Let’s Play: Blue Fire

Achtung Spoiler!

Ein mysteriöses Schloss, schwebend über einer weiten Einöde. Verlassene Gänge, von Zeit und Korrosion zerstört. Haufen an Haufen von Leichen, die die leeren Hallen der Burg säumen. Ein verlassenes Labor mit einer einsamen Teströhre und einem leblosen Subjekt. Bis wir in dem Nintendo Switch Hit Blue Fire unsere Augen aufschlagen.

Nun liegt es an uns, die Geheimnisse dieser vergessenen Burg aufzudecken. Doch ganz alleine sind wir hierbei nicht. So treffen wir auf verschiedene Bewohner, die uns ein wenig von dem Schicksal dieser Welt berichten. Und auch auf Von, dem letzten der Feuerwächter, der lange auf unsere Ankunft gewartet hat. Schließlich nicht vergebens.

Das Gameplay erinnert dabei an einen bunten Misch-Masch aus vielen Klassikern. Oft wird Blue Fire mit Spielen wie Dark Souls, Hollow Knight oder The Wind Waker verglichen. Und ganz abstreiten kann man das nicht. Die Optik sieht auf jeden Fall so aus, als ob man einmal die Wind Waker Engine über Dark Souls hätte laufen lassen.

Für den Kampf haben wir zwei Schwerter auf dem Rücken, mit denen wir kurze Kombos gegen die zahlreichen Gegner ausführen können. Und auch wenn wir eine Sprintfähigkeit haben, so dient diese weniger zum Ausweichen als viel mehr für die verschiedenen Plattforming-Herausforderungen. Ein Schild schützt uns da schon eher vor den Gegnern.

Gelegentlich können wir auch in die ominöse Leere eintauchen, einem uralten Trainingsraum der Feuerwächter, in denen wir uns an Herausforderungen messen und Upgrades gewinnen können. Rasten können wir dagegen an Statuen, die sehr an die Leuchtfeuer der Souls-Reihe erinnern. Eine nette kleine Hommage oder einfach nur abgeschaut?

Insgesamt macht das Spiel einen zwiespältigen Eindruck. Vieles fühlt sich einfach kopiert an, könnte aber auch nur von verschiedensten Größen der Videospielewelt interessiert sein. Die Steuerung wirkt schwammig, obwohl weniger schwammig als viel mehr, dass die Gravitation schwächer ist. Auch das könnten Absicht sein. So oder so, wir werden es herausfinden.

Also dann bis zum nächsten Spiel.

Euer Plato

Unser Kanal

Meine Videos

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.