Let’s Play Together: Xenoblade Chronicles 2 Part 8

Achtung Spoiler!

Nia und Dromarch sind gefangen. Das können wir nun wirklich nicht auf uns sitzen lassen. Deshalb sind wir auf der Suche nach Infos zu ihrer Gefangenschaft. Pyra hat sich extra in Schale geworfen und versteckt sich unter einem Poncho. Ob die Tarnung wirklich so gut ist? Egal, wir wollen unsere Freunde retten.

Dafür reden wir mit allen möglichen Leuten, bis wir ein grobes Bild von der Situation haben. Scheinbar werden die Beiden an Bord des Titanen-Schlachtschiffes gefangen gehalten. Morgen für sollen sie exekutiert werden. Welch ein furchtbarer Gedanke. Das müssen wir definitiv verhindern.

Aber jetzt geht es erstmal zurück zu Tora, um einen Plan zu schmieden. Wir entdecken auf der Karte, dass eine Wurzel von Gormott bis an den unteren Bereich des Luftschiffes heranreichen sollte. Unser optimaler Einstiegspunkt. Vorher will Tora uns aber noch unbedingt etwas zeigen.

Dabei handelt es sich um Poppi. Toras Traum vom Meister wird auf normalem Weg nie in Erfüllung gehen. Deshalb hat er eine eigene Klinge gebaut, die erste künstliche Klinge der Welt. Mit der zusätzlichen Angriffskraft könnten wir einiges anstellen. Jedoch ist sie noch nicht fertig.

Und Tora hat kein Geld für die übrigen Teile. Doch auch wir können nicht einfach mal 60.000 G aus dem Ärmel schütteln. Zwar bietet Pyra einen ihrer Ohrringe an, um das Geld aufzubringen, wir versuchen aber lieber, die fehlenden Teile auf anderem Weg zu beschaffen. Den Optimaldistanzsensor gibt es von Cedwyn für einen kleinen Gefallen, die Bionenkonnektoren fischen wir als Bergungstaucher einfach aus dem Wolkenmeer.

Damit steht Poppis Vollendung nichts mehr im Weg. In einem Frankenstein ähnlichen Moment wird sie zum Leben erweckt. Doch Poppis Charakter deutet eher etwas an, was man sonst aus nicht unbedingt jugendfreien Filmen kennt. Tora ist das offensichtlich peinlich und die Prozedur wiederholt sich. Mit einem vernünftigen Charakter ausgestattet, können wir nun uns an die Rettung von Nia und Dromarch machen.

Also dann bis zum nächsten Mal.

Eure Leo und Plato

Unser Kanal

Unser Video

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.