Let’s Play Together: Xenoblade Chronicles 2 Part 7

Achtung Spoiler!

Und wir sind in Torigoth. Ein Tipp für Abenteurer versucht uns zu erklären, wie man eine Stadt entwickelt. Interessiert uns aber weniger, wir wollen mit der Handlung weitermachen. Trotzdem schauen wir uns ein bisschen in den Läden um und kaufen Kernsplitter, die unsere Klingen nur noch umso mächtiger machen.

Und das ist auch gut so. Denn wir werden gleich hinter der nächsten Ecke von Soldaten überrannt und angegriffen. Natürlich darf dabei das Fahndungsplakat von Nia nicht fehlen. Die Soldaten stellen sich jedoch als wenig schwere Gegner heraus. So gewinnen wir schnell gegen Hauptmann Padraig und sein Schwadron.

Doch dann taucht Unterstützung auf. Die mächtige Klinge Brighid hilft den ardainischen Soldaten aus. Und auch wenn sie ohne ihre Meisterin unterwegs ist und somit geschwächt sein sollte, sorgt sie doch für einen anspruchsvollen Kampf. Letzten Endes gewinnen wir ohne größere Probleme, doch die nachfolgende Szene sieht nicht so rosig aus.

Wir werden immer mehr in die Verteidigung gedrängt und Nia und Dromarch werden sogar gefangen genommen. Wir entkommen selber nur, weil ein unbekannter eine Wasserleitung sprengt uns Brighid schwächt. Der Unbekannte stellt sich als der quirlige Handwerker-Nopon Tora heraus, der uns erstmal in seinem Haus Unterschlupf gewährt.

Tora will uns auch sogleich dabei unterstützen Nia zu retten. Denn er ist komplett von Meistern angetan und wird sofort unser Freund. Bevor wir uns aber an die Rettung machen können, kocht Pyra uns erstmal ein nahrhaftes Mahl. Sie ist halt in Allem gut, was mit Feuer zu tun hat. Nun geht es aber darum, dass wir mehr über Nias Gefangenschaft erfahren.

Vor Allem, da wir in einer Cutscene erfahren, dass das Gefangenenschiff mit Brighids Meisterin Sonderkommisarin Morág angekommen ist. Also befragen wir alle möglichen Passanten. Als wir uns dafür dem Marktplatz nähern, dürfen wir selber mit einem Kernkristall resonieren. So kommt Oowashi in unser Team. Nun dürfen wir mit zwei Klingen kämpfen.

Also dann bis zum nächsten Mal.

Eure Leo und Plato

Unser Kanal

Unser Video

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.