Let’s Play Together: Xenoblade Chronicles 2 Part 57

Achtung Spoiler!

Draußen ist es still geworden. Der Kampf zwischen Mikhail und Amalthus scheint ein Ende genommen zu haben. Doch unser Kampf steht uns jetzt erst bevor. Denn Jin trennt sich nun von Malos und bleibt zurück, um uns entgegenzutreten. Vorher sinniert er aber noch darüber, wie er zu dem wurde, was er jetzt ist.

Denn die Technik, wie man zum Menschenfresser wird, hat er aus seinem eigenen Tagebuch gelernt. Dabei ist seine Wortwahl, wie er das Band zwischen ihm und seiner Meisterin in sein Fleisch einritzen kann. Das sagt einiges über seine Motive aus. Aber auch wenn er an seiner Entschlossenheit zweifelt, welches der richtige Weg ist, lässt er uns nicht passieren.

Das kann nur eines bedeuten, nämlich ein Kampf. Und Jin ist wirklich ein formidabler Gegner. Wie schon zuvor übernimmt er die Rolle eines Evasive Tanks, heißt er weicht dem Großteil der Angriffe aus. Dazu kommt neben seinen mächtigen Attacken, dass er gerne unsere gesamte Gruppe schleudert.

Da wir uns aber gut vorbereitet haben und ordentlich trainiert haben, ist das Alles zum Glück kein allzu großes Problem. Schwierig wird es erst, als wir ihm die Hälfte seines Lebens abgezogen haben. Denn nun beherrscht er zusätzlich einen Heilungsblock. Und dieser treibt uns schnell an den Rande des Wahnsinns.

Die ganzen Niederlagen gegen ihn ersparen wir euch mal. Stattdessen ist wirklich die beste Taktik ihn auf ungefähr die Hälfte seines Lebens zu bringen, dabei ein paar Orbs aufzubauen und dann mit Pneuma eine Angriffskette zu starten. Gerade Pneuma macht dabei richtig gut Schaden und wir schaffen mit nur drei Orbs locker die Hälfte seines Lebens zu vernichten.

Tatsächlich bringt Rex mit seinem unerschütterlichen Glauben an die Menschheit und seiner Faszination für die Klingen Jins Moral ins Wanken, soweit sogar, dass dieser verunsichert genug ist, um sich besiegen zu lassen. Doch da lassen auch schon seine Kräfte nach und er bricht zusammen.

Akhos und Patroka eilen an seine Seite, und Patroke bittet Nia darum, Jin zu heilen, was Rex unser Gutmensch natürlich auch absegnet. Doch der Waffenstillstand ist nicht von langer Dauer. Denn plötzlich tritt ein grotesk mutierter Amalthus auf den Plan. Er hat sich die Kernkristalle von Dutzenden über Dutzenden Klingen einverleibt. Und nimmt gleich noch die von Patroka und Akhos mit auf.

Er ist vollkommen dem Größenwahn verfallen und hält sich für den Auserwählten des Architekten, ein gottgleiches Wesen, dem alle Macht dieser Welt zusteht, um alles Leben auszulöschen. Nun ist klar, woher Malos Motivation stammt. Und nun ist auch klar, wer unser nächster Gegner ist.

Also dann bis zum nächsten Mal.

Eure Leo und Plato

Unser Kanal

Unser Video

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. Für euch entstehen keine Kosten. Folgt einfach dem Link links und kauft wie gewohnt. Für mehr Infos schaut euch unseren dazu passenden Beitrag an.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.