Let’s Play Together: Xenoblade Chronicles 2 Part 5

Achtung Spoiler!

Verschollen und allein wachen wir auf fremden Boden auf. Obwohl, ganz allein sind wir nicht. Wir haben die legendäre Aegis, Pyra, an unserer Seite. Doch unsere restlichen Freunde würden wir auch gerne finden. Deshalb machen wir uns sogleich auf die Suche. Vorher kriegen wir aber noch ein ausführliches Tutorial zu der Möglichkeit Klingen zu entwickeln. Seien es nun Kernsplitter, Hilfssplitter, Harmonieringe und und und. Die Möglichkeiten scheinen schier endlos zu sein.

Soll uns aber nicht von unserem eigentlichen Ziel abhalten. Was uns eher abhält, sind die ganzen kleinen Gegner, die wir gerne für ein paar EP bekämpfen. Und mit Pyra kämpft es sich wirklich gut. Schnell finden wir dann auch Gramps. Doch um ihn steht es gar nicht gut. Er hat während der Flucht im letzten Part als lebender Schild gedient.

Etliche der Geschoße stecken in seiner Flanke. Gut sieht es um ihn nicht aus. In einer emotional ergreifenden Szene nimmt Gramps von uns Abschied. Wir sind auch fast in Tränen, bis das Blatt sich auf einmal wendet. Gramps stirbt nicht vor unseren Augen, er kehrt nur in sein Larvenstadium zurück. Folglich lebt er als kleine Flauschkugel in unserem Helm.

Fehlen noch Nia und Dromarch. Die Beiden finden wir im Kampf mit dem Wurmfresser-Unkor. Da eilen wir gerne zur Hilfe und machen diese Kröte platt. An dem anschließenden Lagerfeuer erfahren wir dann, dass Gramps und Pyra sich kennen. Scheinbar teilen die beiden ein Geheimnis. Und wenn wir Gramps richtig hören, werden wir scheinbar in ein ziemliches Schlammassel gezogen.

Nach dem Nickerchen folgt der Plan. Dank Nia wissen wir, dass wir uns auf Gormott befinden, ihrer Heimat. Deshalb dient sie uns auch gleich als Führer, um zur größten Stadt hier zu gelangen, Torigoth. Doch diese erblicken wir heute nur aus der Ferne. Der Weg war doch recht lang.

Also dann bis zum nächsten Mal.

Eure Leo und Plato

Unser Kanal

Unser Video

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.