Let’s Play Together: Xenoblade Chronicles 2 Part 4

Achtung Spoiler!

Die Tür ist mit Strom versorgt und wir sehen schon, unser Ziel liegt direkt dahinter. So langsam steigt die Spannung. Deshalb schreiten wir einfach mal durch. Verbergen tut sich ein riesiger Landhai namens Megalo-Hairan. Schon unser zweiter Bossgegner auf diesem Schiff. Doch schon wie den Ersten kriegen wir diesen schnell platt. Währenddessen wird uns weiter die Kampfsteuerung erklärt. Vieles ist dabei, was wir auch schon aus Xeno 1 kennen.

Nun stehen wir vor Addams Siegel, welches Rex aber ohne Probleme lösen kann. Jin und Malus hingegen fallen merkwürdig auf. Hierhinter verbirgt sich ein Mädchen in einer Art Schlafkammer. Laut Jin handelt es sich hierbei um die Aegis. Rex wird wie magisch von dem Schwert vor ihr angezogen. Trotz Jins Warnung lässt er sich nicht abbringen.

Mit fatalen Folgen. Jin sticht Rex kurzerhand durchs Herz. Das Schwert zerstört er gleich mit. Die Einzige, die das zu kümmern scheint, ist Nia. Malus betitelt unseren Tod nur als Zeitverschwendung. Tolle Kollegen haben wir da gefunden. Vorbei ist das Spiel aber noch lange nicht. Wir erwachen mit Rex in Elysium, wo das mysteriöse Mädchen auf uns wartet.

Das Mädchen stellt sich uns als Pyra vor. Sie hat eine Bitte an uns. Wir sollen sie nach Elysium bringen. Dafür gibt sie uns die Hälfte ihrer Lebenskraft. So erwachen wir wieder mit einem Stück ihres Kernkristalls in der Brust und dem Schwert der Aegis in der Hand. Jin, Malus und Nia können sich auf etwas gefasst machen.

Eindrucksvoll entern wir das Deck durch den Boden. Nur Malus stellt sich uns in den Weg und ein erbitterter Kampf bricht aus. Dabei wird uns auch gleich der Kampf als Meister erklärt. Mit den Details langweilen wir euch mal nicht. Stattdessen gehen wir siegreich hervor und retten so die Leute der AG.

Doch für uns selber sieht es alles andere als gut aus. Zum Glück kommen Nia und Dromarch uns zur Hilfe. Doch als wir dann auch noch von dem mysteriösen Schiff ohne Titan unter Beschuss genommen werden, sieht die Lage hilflos aus. Doch in letzter Sekunde kommt Gramps angeflogen und rettet uns. Doch nur in letzter Sekunde. Denn das Nächste, was wir wissen, ist, dass wir abgestürzt sind. Jetzt müssen wir erstmal unsere Freunde finden.

Also dann bis zum nächsten Mal.

Eure Leo und Plato

Unser Kanal

Unser Video

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.