Let’s Play Together: Xenoblade Chronicles 2 Part 38

Achtung Spoiler!

Unsere Meisterdetektive sind Volltrottel. Statt die riesige, wahnsinnig auffällige Kiste im Hangar zu untersuchen, vermöbeln sie lieber ein paar unschuldige Köche. Nun gab es eine Explosion und wir haben den Salat. Im Hangar erwartet uns Giga-Rosa, eine verbesserte Version von Rosa, mit Bana am Steuer.

Sein Plan ist reichlich simpel. Königin Raquara töten, Mor Ardain es in die Schuhe schieben und einen Krieg anzetteln. Das können wir natürlich nicht zulassen. Doch Giga-Rosa hat abgesehen von einem großen goldenen G auf der Stirn keine große Veränderung durchlebt. Dementsprechend haben wir keine großen Probleme und besiegen sie schnell.

Doch Bana gibt sich nicht so leicht geschlagen. Statt aufzugeben, will er lieber untergehen und uns alle mitnehmen. Er leitet die Selbstzerstörung von Giga-Rosa ein. Doch Niall verhindert seinen Plan, indem er Aegeaon einen Schutzschild um uns errichten lässt. Doch er will unbedingt Bana noch aufhalten und gerät in die Explosion.

Mit fatalen Folgen. Aegeaon wird wieder in seinem Kernkristall versiegelt. Das kann nur eines für Niall bedeuten, nämlich das Schlimmste. Doch Nia hat einen Plan. Dromarch soll die Anderen weglocken, während sie Niall von den Toten zurückholt. Dabei entdecken wir, dass ein Kernkirstall Nias Brust ziert. Sie ist also in Wahrheit eine Klinge. Wahrlich schockierend.

Und Nia hat tatsächlich Erfolg, Kaiser Niall ist wohlauf und munter. Doch er sieht seine Fehler ein. Deshalb überlässt er Aegeaons Kernkristall Morág und schickt sie auf die Mission uns zu begleiten. Wir sind also wieder zu fünft. Während wir noch sehen, wie Raquara immer noch Verdacht hegt, machen wir uns nun endlich auf den Weg nach Tantal.

Also dann bis zum nächsten Mal.

Eure Leo und Plato

Unser Kanal

Unser Video

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. Für euch entstehen keine Kosten. Folgt einfach dem Link links und kauft wie gewohnt. Für mehr Infos schaut euch unseren dazu passenden Beitrag an.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.