Let’s Play Together: Xenoblade Chronicles 2 Part 34

Achtung Spoiler!

Einmal mehr in Indol, einmal mehr eine Nacht in den gemütlichen Betten des Praetoriums. Doch bevor es dazu kommt, synchronisieren wir erstmal ein paar Klingen. Dabei springt tatsächlich für Nia die seltene Heiler-Klinge Kora heraus. Im Moment läuft es dabei echt gut. Nun aber wieder zurück zur eigentlichen Aufgabe, ein bisschen schlafen.

Während wir also entspannt die Nacht verbringen, bricht anderswo die Hölle auf Erden los. Jin kapert eine der Titanenwaffen von Mor Ardain und greift damit die urayanischen Truppen an. Bei den sonst schon angespannten Verhältnissen kommt das einer Kriegserklärung gleich. Grund genug, uns aus dem Schlaf zu reißen und direkt zum Praetor zu führen.

Der Praetor unterrichtet uns über die gerade stattfindenden Ereignisse, worauf Morág sofort losstürmt, um den vermeintlichen Konflikt zwischen Uraya und Mor Ardain aufzuklären. Denn im Moment sieht es so aus, als ob Mor Ardain Uraya angreift. Der Praetor bittet uns dann, dass wir Morág bei ihrer Untersuchung unterstützen. Der Weltenbaum muss wohl noch ein bisschen warten.

Schnell ist auch der erste Verdächtige gefunden. Senator Rodrich, der die ganze Zeit für den Krieg gegen Uraya propagiert, hält sich wie zufällig gerade im Praetorium auf. Doch auch wenn er für den Krieg ist, hält er einen Angriff im Moment für zu früh. Deshalb wird er wohl kaum der Schuldige sein. Doch einer profitiert von dem Krieg. Die Torna.

Deshalb brechen wir direkt nach Temperentia auf, um der Sache auf den Grund zu gehen. Hierfür schließt sich auch endlich Zeke unserer Gruppe an. Doch als Angreifer behalten wir ihn erstmal nicht im Team. Rex ist dafür besser geeignet. Der Plan vor Ort ist denkbar simpel. Fan La Norne verlangsamt die Titanenwaffe und wir springen rauf.

Doch dort werden wir direkt von dem Sicherheitssystem, dem Aeshma-Kern, angegriffen. Eine Schwachstelle hat er aber. Sein Stromkabel liegt direkt hinter ihm frei. Während Nia und Tora also den Kern ablenken, können wir das Kabel in aller Ruhe auseinander nehmen. Doch damit geht es erst richtig los.

Denn nun tritt der wahre Übeltäter auf den Plan. Jin tritt uns entgegen. Und er enthüllt endlich seine Identität. Mythra wusste es natürlich schon lange, aber für uns kommt es umso mehr als Überraschung. Mitten auf seiner Stirn prangt ein blutroter Kernkristall. Jin ist in der Tat eine Klinge. Nun beginnt der Kampf.

Also dann bis zum nächsten Mal.

Eure Leo und Plato

Unser Kanal

Unser Video

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. Für euch entstehen keine Kosten. Folgt einfach dem Link links und kauft wie gewohnt. Für mehr Infos schaut euch unseren dazu passenden Beitrag an.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.