Let’s Play Together: Xenoblade Chronicles 2 Part 31

Achtung Spoiler!

Endlich ist der Weg frei. Nachdem wir uns im letzten Part mit dem einen Gegner noch rumgeärgert haben, ist nun endlich die Wolkenstraße frei. Dann können wir uns nun direkt auf den Weg nach Fonsett, Rex’ Heimatdorf, zu machen. Und das wollen wir jetzt sofort machen und nehmen die Beine in die Hand.

Schon bald erreichen wir Fonsett und während Rex und Nia noch miteinander rumalbern, bekommen wir einen Blick auf Mor Ardains Kriegsplanung. So wie es aussieht, haben sie eine alte Kriegswaffe wieder zum Leben erweckt. Doch das soll erstmal nicht unsere Sorge sein. Obwohl wir schon vermuten, dass es das später sein wird.

Aber jetzt kommen wir erstmal in Fonsett an. Hier werden wir sogleich herzlichst begrüßt. Unter Anderem von Corinne, die Frau, die Rex aufgezogen hat. Von ihr erfahren wir auch, dass Rex’ Eltern damals nach Fonsett geflohen sind, doch dabei ihr Leben ließen. Eine wirklich traurige Geschichte, die Rex ein bisschen verständlicher macht.

Passend dazu besucht Rex zusammen mit Pyra das Grab seiner Eltern. Danach wird sie auch noch von Corinne unter ihre Fittiche genommen. Da bahnt sich immer mehr und mehr an. Aber der Besuch sollte nur von kurzer Dauer sein. So können wir nicht noch tiefer in dieses Thema einblicken, sondern machen uns direkt auf den Weg zum Hafen von Ysheva.

Und hier erwartet uns eine böse Überraschung. Denn einmal mehr lauert uns der Zekenator auf. Langsam wird es echt nervig und lächerlich. Doch Morág hält sich aus dem Kampf heraus. Aus gutem Grund. Denn auf einmal zeigt Zeke, was er wirklich kann und macht uns im Handumdrehen fertig. Echt beängstigend.

Besonders beängstigend ist, dass dies nicht nur auf die Cutscene beschränkt bleibt. Nachdem er uns schon in der zweiten Runde ziemlich zugesetzt hat, macht er uns jetzt wirklich das Leben zur Hölle. Wie schön, dass Morág uns im Regen stehen lässt. So müssen wir in der ersten Runde auf unseren Tank verzichten. Den Kampf schaffen wir heute wohl nicht mehr.

Also dann bis zum nächsten Mal.

Eure Leo und Plato

Unser Kanal

Unser Video

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.