Let’s Play Together: Xenoblade Chronicles 2 Part 24

Achtung Spoiler!

Im letzten Part haben wir entdeckt, dass eine weitere künstliche Klinge existiert. Das ist eine heiße Spur zu Toras verschollenem Papapon. Wir lieben übrigens den Begriff. So oder so, wir machen uns auf die Jagd nach Lila. Dafür geht es einmal quer über die Dächer von Alba Cavanich. Es ist aber leider wenig hilfreich, dass wir dabei andauernd von den Soldaten angegriffen werden.

Doch das große Problem sind die Dächer von Alba Cavanich. Denn diese sind unübersichtlich und voller gemeiner Fallen. Das Navigieren fällt hier echt schwer. Und womit werden wir belohnt. Mit einem kurzen Blick auf Lila, bevor sie wieder vor uns flieht. Wenigstens ist das nächste Dach gleich nebenan. Von dem sie dann aber auch wieder genau so schnell flieht.

Diesmal flieht sie runter auf die Straßen, wo wir sie immerhin leicht einholen können. Doch statt mit uns zu reden, greift sie uns einfach an. Widerwillig schreiten wir zur Tat. Lila ist mir Level 29 ein sehr starker Gegner und so schaffen wir es im ersten Versuch nur, ihr die Hälfte des Lebens abzuziehen. Im zweiten Anlauf läuft es dann aber irgendwie besser und wir kriegen sie ohne größere Probleme klein.

Trotzdem entkommt sie uns wieder. Doch wirklich weit kommen wir dieses Mal nicht. Denn mitten während der Verfolgung werden wir von ardainischen Soldaten aufgehalten. Mitsamt ihrer Anführerin Morág. Also geht es in eine neue Runde gegen die Sonderkommissarin und ihre feurige Klinge. Also gleich auf zum nächsten Bosskampf.

Diesmal läuft es aber ziemlich gut gegen das Duo und auch ihre Soldaten sind schnell besiegt. Dank der Hilfe von Niranira, eines Nopons mit sehr tiefer Stimme, der die Machenschaften der Argentum AG auskundschaften sollte, klärt es sich, dass Poppi nicht die künstliche Klinge ist, die an dem Chaos in Alba Cavanich Schuld ist. Um Lila aufzuhalten, schließen wir eine Allianz mit Morág.

Also dann bis zum nächsten Mal.

Eure Leo und Plato

Unser Kanal

Unser Video

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.