Let’s Play Together: The Legend of Zelda – Breath of the Wild: DLC Part 9

Achtung Spoiler! 

Willkommen zurück am Kamina-Omura-Schrein. Dieser Schrein ist ja noch am Ende des letzten Parts für den Sieg über den Mega-Magmarock erschienen. Nun wollen wir ihn aber auch noch erkunden. Innen erwartet uns das Thema “Bewegliche Ziele” und die aus dem Gebiet wohlbekannten Kanonen. Die Ziele, die wir treffen müssen, sind diesmal jedoch nicht so simpel.

Zuerst müssen wir die Kanone im richtigen Moment abfeuern, während sie sich dreht. So weit so gut. Kennen wir ja noch aus der Story. Doch diesmal bewegt sich die Zielscheibe noch auf und ab, weshalb ein bisschen Timing notwendig ist. Doch der zweite Schritt ist fieser. Wir müssen mit der Bewegungssteuerung ein Gebilde drehen und durch dieses schießen. Alles andere als einfach.

Aber zur Belohnung gibt es dann das zweite Zeichen von Rudania. Damit fehlt nur noch eins. Damit der zugehörige Schrein erscheint, müssen wir zum Medigo-See. Hier sollen wir einfach nur einem Zielring landen. Blöd bloß, dass dieser über Lava schwebt. Ein gut platzierter Block drunter löst aber dieses Problem und der Rino-Himika-Schrein erscheint.

Hier widmen wir uns dem “Flammenschutz”. Dafür müssen wir uns an etlichen Flammensäulen vorbeikämpfen. Meistens hilft ein Metallblock und das Magnetmodul oder wir müssen einen Fuß per Bombe zerstören. Nicht so schwierig. So wandert auch das letzte Zeichen von Rudania in unsere Tasche. Es wird Zeit, sich Ganons Feuerfluch erneut zu stellen.

Die Ausrüstung ist mal wieder mehr als nur lachhaft, wir haben nur die einfache Anti-Brand Rüstung und fünf Eispfeile. Zwar müssen wir einmal auf Miphas Gebet+ zurückgreifen, doch letzten Endes gehört der Sieg uns. Dafür erhalten wir auch passenderweise Darkus Schirm+ und dürfen uns von Kashiwa die Ballade von Daruk anhören.

Hierbei treffen wir den Goronen in altbekannter, selbstbewusster offener Manier. Doch auch er bekommt einen neuen Charakterzug spendiert. Nachdem er ein unbekanntes Wesen vor einer Horde Monster rettet, stellt sich dieses als ein Hund heraus. Und Daruk fürchtet Hunde wie nichts Anderes. Eine sehr unterhaltsame Erinnerung.

Also dann bis zum nächsten Mal.

Eure Leo und Plato

Unser Kanal

Unser Video

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.