Let’s Play Together: The Legend of Zelda – Breath of the Wild: DLC Part 5

Achtung Spoiler! 

Endlich haben wir das Sammeln beendet. Das heißt, wir können uns endlich dem Story-Teil des DLC zuwenden. Dafür haben wir uns gleich mit dem Wildnis-Outfit passend umgezogen und uns vor dem Schrein des Lebens positioniert. Denn hier hat uns Zeldas Stimme hingeleitet. Doch was uns hier erwartet, hätten wir nicht erwartet.

Im Schrein des Lebens erwartet uns keine Erzählung oder eine Cutscene, sondern eine weitere Aufgabe. Wir sollen mit dem Zerstörer in der Hand vier Orte auf dem vergessenen Plateau aufsuchen. Der Zerstörer ist eine lachhaft mächtige Waffe. Zweimal in Folge können wir Schläge ausführen, die jeden Gegner direkt besiegen. Nach einer kurzen Zeit, ist er wieder aufgeladen und wir können erneut zum One-Hit-KO über.

Doch einen Nachteil hat das ganze leider. Solange wir den Zerstörer ausgerüstet haben, was wir während der Prüfung müssen, haben wir nur ein Viertelherz zur Verfügung. So wie wir jeden Gegner mit einem Schlag besiegen können, kann uns auch jeder Gegner mit einem Schlag besiegen. Eine Lektion, die wir sehr schmerzhaft erfahren.

Denn jetzt ist jeder Gegner eine Gefahr. Das Spiel wirft uns zwar sanft mit ein paar Bokblins rein, doch auch mit diesen fertig zu werden ist nicht einfach. So gehen wir das erste Mal schnell Game Over. Hier ist der Bogen unser bester Freund. Doch trotzdem sterben wir oft. Sei es nun durch einen Bokblin, Fledermäuse oder natürliche Hindernisse wie Ranken.

Irgendwie schaffen wir es aber, dieses Lager dann doch auszurotten. Als Belohnung erscheint der Yohwaka-Iruta-Schrein. Doch in diesem Schrein mit dem Thema “Fingerspitzengefühl”, erwartet uns keine Belohnung, sondern eine weitere Prüfung. Wir müssen mit dem Magnetmodul eine Schale bewegen, um eine Kugel aufzufangen und in die Mulde zu bringen.

Dafür kriegen wir aber auch ein Zeichen der Bewährung. Überraschend, kommt aber definitiv nicht ungelegen. Nun aber weiter. Eines von vier Gegner-Lagern haben wir besiegt. In der Nähe der östlichen Tempelruinen erwartet uns das Nächste. Dieses ist mit Echsalfen besiedelt. Dazu zählen auch ein silberner Echsalfos und ein Wächter. Teilweise meint es das Spiel nicht Ernst.

Aber mit dem Zerstörer in der Hand, ist auch der stärkste Gegner kein Problem. Wir benutzen die gute Hit-and-Run-Taktik und dezimieren so dieses Lager. Dafür erscheint der Rohitta-Chigu-Schrein mit dem Thema “Innehalten”. Hier erwarten uns etliche, gemeine Falle mit Stacheln. Wie das mit einem Viertelherz abläuft, könnt ihr euch denken. Wenn nicht, seht ihr es ja im Video.

Also dann bis zum nächsten Mal.

Eure Leo und Plato

Unser Kanal

Unser Video

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.