Let’s Play Together: The Legend of Zelda – Breath of the Wild: DLC Part 11

Achtung Spoiler! 

Drei Balladen hat Kashiwa bereits geschrieben. Dann wollen wir ihn doch auch mal bei der vierten und letzten Ballade unterstützen. Diesmal geht es zu den Gerudos. Ganz in der Nähe warten die Hinweise auf die nächsten drei Prüfungen. Und natürlich erwartet uns Kashiwa bereits hier. Wie üblich kriegen wir auch von ihm Hinweise in Versform.

Der erste lautet dabei “die grimmige Herrscherin des Sandes vom Thron zu fegen”. Das zugehörige Bild ist durch das südliche Irrschloss auch sehr leicht zuzuordnen. Tatsächlich ist in der Nähe des Mih-Suh-Schreins auch eine Menge los. Schon von Weitem sehen wir die für einen Moldora charakteristischen Sandschwaden.

Doch mit dem, was dann aus dem Sand auftaucht, hätten wir nicht gerechnet. Statt des üblichen, eh schon großen, Moldora, springt uns ein riesiger, rot-weißer Moldora entgegen. Die Lebensanzeige offenbart uns, dass es sich dabei um den Königsmoldora handelt. Und die Bezeichnung ist definitiv treffend. Das Vieh ist nämlich zäh.

Eine Waffe nach der Anderen zerbricht an der dicken Haut des Tieres. Auch eine aggressive Attacke oberhalb des Sandes hat diese Variante drauf. Aber platt kriegen wir den Königsmoldora trotzdem und so erscheint der Keibe-Tawa-Schrein. Hier müssen wir ein interessantes Elektrorätsel zu dem Thema “Groß und Klein” lösen. Eine nette Abwechslung.

Widmen wir uns also dem zweiten Bild mit dem Vers “sich mit treuem Reittier durch die Lichtringe zu bewegen”. Das Foto zeigt bereits Gerudo-Stadt, so dass wir uns hier gleich eine Sandrobbe leihen. Uns fällt sonst auch nichts ein, was ein getreues Reittier sein könnte. Tatsächlich finden wir in der Nähe einen blauen Lichtring und das übliche Rennen beginnt.

Am Ende erscheint der Tatakami-Simri-Schrein. Hier geht es um “Mehrfachnutzen”. Dabei machen wir es uns aber einfacher. Eigentlich geht es darum, dass man Metallkisten zum einen als Brücke und zum anderen als Leiter verwendet. Normalerweise geht ja beides nicht gleichzeitig. Doch mit dem Donnerhelm lässt sich das umgehen. Nur für das dritte Bild bleibt heute keine Zeit mehr.

Also dann bis zum nächsten Mal.

Eure Leo und Plato

Unser Kanal

Unser Video

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.