Let’s Play Together: Super Mario Odyssey Part 45

Achtung Spoiler!

Das ist also das Geheimnis der Hinweiskunst. Von der Laterne hängend erkennen wir den Keep-Schriftzug auf einer der Straßen von New Donk City wieder. Damit hat sich auch dieses Rätsel geklärt und das Küstenland ist abgeschlossen. Bevor wir aber weiter gehen, entdecken wir noch bei der Odyssey ein Gemälde, das endlich in Metallkäfig im Forstland führt.

Nun aber auf ins nächste Land. Auf der Tagesordnung steht das Polarland. Unser erstes Ziel ist hier wie üblich der Mondquader. Dieser bringt 18 stattliche Monde mit ins Polarland. Zwei davon scheinen sich sogleich hinter dem Eingang zu befinden, den der Quader vorher verdeckt hat. Hier erwartet uns nun eine neue Rennstrecke.

Also schlüpfen wir kurzerhand in einen Schlotteraner und nehmen am Rennen teil. Allerdings ist die Strecke ziemlich fies, so dass wir erstmal auf Platz fünf landen. Zum Glück läuft es beim nächsten Versuch besser. Doch danach soll noch ein Expertenrennen kommen. Davor drücken wir uns mal mehr oder weniger galant.

Stattdessen statten wir dem Koopa vom Pfeilelaufen einen weiteren Besuch ab. Die schwierigere Runde meistern wir mit Bravour und verdienen uns so gleich den nächsten Mond. Gleich dahinter erwartet uns ein Ticktack-Turnier, welches die Hilfe eines Cheep-Cheeps dringend benötigt. Knapp ist es aber trotzdem.

An den Mond ganz am Anfang kommen wir locker von der Odyssey aus ran. Da uns ganze fünf Monde im unteren Bereich des Landes angezeigt werden, brechen wir in die Siedlung auf. Einer davon ist ganz einfach in einer Ecke versteckt. Einen weiteren Mond hält Peach für uns bereit. Dick in einen Mantel gewickelt ist sie auch hier.

Ein Schlotteraner belohnt uns für unsere Kälte-Unempfindlichkeit, während ein Anderer uns nur durchlässt, wenn wir passend angezogen sind. Dafür gibt es hier eine riesige, runde 8-Bit Passage mit zwei Monden. Hier oben gibt es dann gleich noch einen im Schnee versteckt und einen in einer Truhe gesichert.

Zuletzt schauen wir dann nochmal bei den vier Räumen vorbei, in denen die Siegel waren, die die Rennbahn verschlossen hatten. Scheinbar gibt es hier auch nochmal in jedem Raum einen neuen Mond. Gleich Zwei davon finden wir direkt. Doch für alle Vier fehlt heute die Zeit. Macht aber auch nichts. Die Reise ist noch lange nicht vorbei.

Also dann bis zum nächsten Mal.

Eure Leo und Plato

Unser Kanal

Unser Video

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.