Let’s Play Together: Super Mario Odyssey Part 18

Achtung Spoiler!

Eigentlich haben wir schon genügend Monde gesammelt, um aus dem Ruinenland wieder herauszukommen. Soll uns aber nicht daran hindern, uns trotzdem hier noch ein bisschen umzusehen. Also geht es schnellstens wieder zur Stätte des Kampfes. Der Herr der Blitze hat es sich auch mittlerweile bequem gemacht und wir können auf ihm rumklettern.

Bringt bloß nichts, deshalb cappern wir die nahe Rakete. Diese bringt uns zu einer ausgedehnten 8-Bit Passage. Hierbei müssen wir immer wieder in volle Tiefe zurück, um sich drehende Plattformen im richtigen Moment anzuhalten. Ist nicht so schwierig. Jedoch gibt es noch einen versteckten Mond. Für diesen brauchen wir aber einen Koopa-Panzer. Blöd bloß, dass das im ersten Anlauf nicht klappt.

Ziemlich überzeugt, hier alles mitgenommen zu haben, brechen wir auf ins nächste Land. Dabei handelt es sich um keinen geringeren Ort als Bowsers Festung höchstpersönlich. Jetzt haben wir den Schurken wirklich in die Ecke gedrängt. Doch so simpel wird es nicht. Denn die Festung ist gut bewacht. Zum Glück öffnet sich die erste Tür wie von selbst.

Im Inneren erwarten uns nun etliche, kleine schwebende Inseln. Auffällig ist hier vor Allem der stark japanisch angehauchte Stil. Dementsprechend können wir uns hier auch ein Samurai-Outfit kaufen. Somit erhalten wir auch wieder Zugang zu einem exklusiven Raum. In diesem kämpfen wir uns durch 8-Bit Passagen, die auf faltbaren Papierwänden erscheinen. Eine wirklich lustige Idee.

Aber eine viel zentralere Waffe haben wir auch noch im Gepäck. Wir können einen Vogel cappern, der auf Knopfdruck seinen Schnabel ausfährt. Nicht nur können damit Mechanismen ausgelöst werden, wir können uns auch in der Wand verankern. Dazu kommt, dass wir uns dann mit dem Schnabel schnipsen können. Genauso wie im Schlemmerland mit den Gabeln.

So erklimmen wir Dächer, hangeln uns an Wänden über bodenlosen Abgründen entlang, nur um immer mehr und mehr lila Münzen und Monde zu entdecken. Ach ja, Bomben können wir damit auch noch durch die Gegend schubsen. Ein wirklicher Allround-Vogel. Doch irgendwo muss heute der Spaß aufhören. Diesmal ist es der Eingang des Haupthof.

Also dann bis zum nächsten Mal.

Eure Leo und Plato

Unser Kanal

Unser Video

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.