Let’s Play Together: Splatoon 2 Part 12

Achtung Spoiler!

Mitten im Cephalopod HQ geht es weiter. Der letzte Part endete ja damit, dass wir mit dem Weg nicht mehr weiter wussten. Die Lösung ist so simpel, wie offensichtlich. Schaut man nach oben, sieht man den nächsten Schalter. Wir ärgern uns, ist aber so. Am Ende erwartet uns auf jeden Fall Level 26, “Unruhige Kugel am Strand”.

Und jetzt wird es richtig lustig. Der Name verrät es ja schon, es geht wieder um die Oktarianer, die in Bowlingkugeln sitzen. Klar, der Aufbau ist schwieriger und die Gegner härter, aber das wirklich Fiese kommt ganz am Anfang. Arty zwingt uns mit dem Helden-Roller anzutreten. Gegen die Kugeln ist das die denkbar ungünstigste Wahl.

Trotzdem bahnen wir uns gemächlich unseren Weg an den Kugeln vorbei. Mittlerweile haben wir ja doch ordentlich Übung. Selbst als rotierende Plattformen und Drehschalter dazukommen, geraten wir nicht wirklich in Bedrängnis. Außerdem wird uns hier öfters ein Tintenregen spendiert. So können wir auch mal diesen ausprobieren.

Machen wir uns gleich auf die Suche nach dem nächsten Level. Hierbei entdecken wir Level 23, “Reise durch die Oktogalaxie”. Dieses Level macht unvermutet viel Spaß. Nicht nur werden wir mit unserer Lieblingswaffe, den Helden-Dopplern, ausgestattet, das Level nimmt auch endlich mal wieder Tempo rein. Gerade der Aspekt, der so an Splatoon fasziniert.

Kommen da noch die Surfschienen hinzu, macht das Level wirklich Spaß. Eine schöne Abwechslung mal wieder, wir hätten uns mehr von solchen Leveln gewünscht. Vor Allem, da es danach gleich langsam wieder weitergeht. Willkommen in Level 22, “Pfade ins Ungewisse”. Wie der Name schon sagt, es geht um unsichtbare Wege.

Aber wenn das noch nicht kompliziert genug wäre, kommt auch noch eine andere Gemeinheit hinzu. Arty präsentiert uns selbst jetzt noch eine komplett neue Waffe, den Helden-Pinsel. Neue Waffe, keine sichtbaren Wege, da ist klar, dass wir vorsichtig sein müssen. Und weg ist das ganze schöne Tempo. Immerhin fehlt nach dem Level nur noch ein Elektrowels.

Also dann bis zum nächsten Mal.

Eure Leo und Plato

Unser Kanal

Unser Video

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.