Let’s Play Together: Splatoon 2 – Global Testfire Part 3

Achtung Spoiler!

Dritter Tag, dritter Part. Der Termin gestern Abend musste für Game of Thrones dran glauben. Auch heute morgen war uns zu früh, weshalb wir jetzt die letzte Chance haben nochmals Tinte zu verteilen. Die wollen wir natürlich wahrnehmen und denken, eine Stunde pro Tag ist ein guter Schnitt.

Diesmal haben wir keine Probleme mit der Technik und können direkt mit der Schlacht beginnen. Diesmal ist wieder der Pro-Controller dabei, der beste Kompromiss. Plato ärgert sich immer noch, dass der Controllerwechsel so schlecht nur funktioniert.

Die letzten zwei Parts haben schon gezeigt, der Klecks-Doppler ist unsere Lieblingswaffe. Deshalb starten wir auch mit diesem und er ist unsere Hauptwaffe in den meisten Kämpfen.

Obwohl wir gefühlt recht ordentlich spielen, geht das erste Match verloren. Was uns aber auffällt, ist, dass wir allgemein nur ziemlich wenig Punkte erreichen. Früher waren Zahlen von über 1000 Punkten keine Seltenheit, doch diese Grenze haben wir jetzt noch kein einziges Mal erreicht.

Deshalb beobachten wir gegenseitig, wie die Punkte sich verteilen. Gerade die Punkte, die wir für einen Kill bekommen, interessieren uns. Es ist schwer zu beobachten, vor Allem beim Abschießen färbt man auch weiter ein. Doch sind wir uns ziemlich sicher, dass es nicht mehr als 50 Punkte bringen dürfte, eher wenig.

Wir haben sogar fast das Gefühl, dass es gar keine Punkte bringt. Auch wechseln wir hierfür extra die Waffen. Leo erklärt sich sogar bereit einen Konzentrator zu benutzen. Kills können wir immer noch nicht richtig festlegen, doch für einen Tod gibt es immerhin keine Minuspunkte.

Doch auch mit den Rollern, hier versuchen wir beide es nochmal, gelingen uns keine großen Punktzahlen. Selbst wenn wir so gut wie nicht getroffen werden und permanent einfärben, gelingt es uns nicht, die 1000 Punkte zu knacken.

Wir fragen uns langsam, wie andere Teammitglieder so hohe Punkte erhalten können. Wir haben ja auch andere Videos gesehen, wo Leute es schaffen.

Aber leider endet die Stunde, bevor wir dieses Ziel einmal schaffen. Da die Demo vorbei ist, endet auch der Let’s Play. Kurz erzählen wir noch, wie wir die Demo fanden.

Und somit verabschieden wir uns. Man sieht sich im Sommer wieder, wenn das Spiel erscheint.

Eure Leo und Plato

Unser Kanal

Unser Video

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.