Rückblick Woche 19.46

In der 46. Woche von 2019 (Woche 19.46) ist passiert:

Bei Luigi’s Mansion 3: 

Der Prof. will seinen Koffer. Leider hat eine Geistermagd sich den geschnappt und ist auf und davon. Zwar stellen wir sie im nächsten Raum, doch irgendwie können wir nicht wirklich was gegen sie unternehmen. Letztlich Wird ihr der Koffer, den sie verschluckt hat, zum Verhängnis.

Denn an diesem können wir unsere Saugglocke befestigen und sie so durch die Gegend wirbeln. Damit ist auch dieser Bossgeist besiegt und wir erhalten Professor I. Gidds Koffer zurück und gleich noch einen Aufzugsknopf mit dazu.

Damit geht es sofort zurück zum Labor, um zu schauen, was sich in dem Koffer verbirgt. Der Prof. enthüllt eine weitere seiner Erfindungen, einen grünen Glibber, den er gleich in unseren Schreckweg füllt. Um uns zu demonstrieren, warum, sperrt er uns in einen Käfig. Nun können wir den Glibber freilassen und sofort bildet ein schleimiges Ebenbild unserer selbst, Fluigi.

Fluigi hat nun einige Vorteile. Da er keine feste Form hat kann er sich problemlos durch Gitterstäbe zwängen, über Stacheln laufen, durch enge Röhren reisen und vieles mehr. Er hat auch seine eigene Version des Schreckweg FL-U. Nur Wasser sollten wir mit ihm meiden. Und an Türen kommt er auch nicht vorbei.

Mitten in der Mall haben wir dann doch herausgefunden, wie man zu zweit spielt. Es gibt einfach eine entsprechende Option im Menü. Obwohl es uns heute nicht viel nützt. Denn die Geschäfte in der Mall können nur von Fluigi betreten werden. Dabei finden wir in jedem Geschäft den Schlüssel für das Nächste.

Nur in das letzte Geschäft, den Pik-Friseur, kommen wir nicht so einfach. Aber irgendwann verstehen wir, dass wir beide Windräder drehen müssen. So öffnen sich die Rollläden und wir erhalten den Sternenschlüssel. Mit diesem kommen wir in den Wärterraum, wo uns dann auch gleich ein besonders starker und feiger Geist erwartet.

Mit Sonnenbrille und Wasserpistole bewaffnet versteckt sich der Wärter-Geist hinter Gittern. Fluigi kann ihm da aber problemlos folgen. Würde das Gleiche doch nur auch für das Wasser gelten. Zum Glück kann Fluigi immer wiederzurückkehren und so ist auch der Knopf für die 2. Etage bald unser. Auf geht es zurück dorthin.

 

Bei Link’s Awakening:

Wir stehen direkt vor dem Maskentempel und haben den passenden Schlüssel schon längst parat. Also spricht nichts dagegen, dass wir uns gleich in das nächste Labyrinth stürzen. Und wie sollte es anders sein, schlagen wir als allererstes den falschen Weg ein. Bei zwei Möglichkeiten ist es doch auch jedes Mal die Falsche.

Aber so richtig zurecht finden wir uns trotzdem nicht. Gefühlt jeder Weg führt irgendwie in eine Sackgasse. Teilweise haben wir sogar das Gefühl zu schummeln, wenn wir mit Bomben und Wegrennen den Kristallschalter auslösen. So kommen wir dann auch überraschend zum Miniboss …. Doch danach stecken wir in einer Schleife fest. Hilfe!!!

 

Bei Dragon Quest Builders 2:

Ein paar Sachen fehlen uns noch auf unseren Listen. Doch es ist nur eine Frage der Zeit, bis wir alles gefunden haben. Besonders Probleme macht uns dabei ein großer Ast, weil wir nicht realisieren, dass er oben an den großen Bäumen zu finden ist. Aber irgendwann fällt dann doch der Groschen. Dabei finden wir auch reichlich Hühner,  die uns nach dem Anfreunden wie eine kleine Armee folgen.

Zurück auf dem Eiland des Erwachens waren unsere Bewohner fleißig und der Durchbruch ist geschafft. Mit .sinein bisschen Topf ohne Boden erweitern wir den Fluß, bis er schließlich in einen kleinen, hübschen Teich endet. Und Bonanzo hat gleich noch eine Idee, wie unser Fluß noch besser werden kann. Von der Quelle geht nämlich noch ein zweiter Arm aus. Da ist aber erstmal buddlen angesagt.

 

Bei Gravity Rush 2:

Wir haben es durch den Ausflug ins Verbotene Land gerade noch so geschafft und unsere Pflichten mit der Lieferung erfüllt. Und weil es so viel Spaß gemacht hat gehen wir mit Misai gleich auf den nächsten Abbautrip. Hierbei kommen die beiden sich auch gefühlt näher, wenn Misai nicht nur andauernd eine kalte Schulter zeigen würde.

An anderer Stelle versucht Vogo Sun allerdings wieder Ärger zu machen. Er hat das mit dem verbotenen Land mitbekommen. Damit erpresst er uns in einen Wettkampf, um die Vertragsbedingungen neu auszuhandeln. Wir treten gegen seinen Bruder Fi an und sollen Ziele umstoßen.

Allerdings betrügen Vogos Leute auf ganzer Linie, so dass wir verlieren. Allerdings zeigt Fi seine Ehre als Lhao-Krieger und deckt den Schwindel auf. So führen wir nun einen traditionellen Wettkampf gegen ihn auf. Für den Sieg geht es dann in die Hauptstadt, Jirga Para Lhao.

 

Bei Pokémon Schwert:

Es geht auf in ein malerisches Abenteuer in der Galar-Region. Zusammen mit unserem Kumpel Hop erhalten wir vom Champ der Region persönlich unser erstes, eigenes Pokémon, den kleinen Pflanzen-Starter Chimpep. Doch nicht alles ist friedlich und ruhig, wie die Landschaft vermuten lässt.

Denn wir brechen gleich auf in unser erstes, mystisches Abenteuer. Eines der herumlaufenden Wolly ist ausgebrochen und in den Schlummerwald entschwunden. Wir machen uns sofort auf den Weg, auch wenn es eigentlich verboten ist. Nur um in immer dichterem Nebel zu geraten und schließlich einem mysteriösen, unverwundbaren Pokémon zu begegnen.

Einen ausführlichen Beitrag findet ihr hier.

 

Also dann bis nächste Woche.

Eure Leo und Plato

Unser Kanal

 

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. Für euch entstehen keine Kosten. Folgt einfach dem Link links und kauft wie gewohnt. Für mehr Infos schaut euch unseren dazu passenden Beitrag an.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.