Rückblick Woche 19.41

In der 41. Woche von 2019 (Woche 19.41) ist passiert:

Bei Link’s Awakening:

Jetzt wo wir Komet abgegeben haben (#sosad) können wir nun endlich mit Richard auf dem Schicksalsacker quatschen. Dieser will uns tatsächlich auch auf seinen Acker lassen, wenn wir ihm seine fünf goldenen Blätter wiederbringen, die er auf der Flucht aus dem Schloss Kanalet verloren hat. Machen wir doch gerne. Dank der Affen aus dem letzten Part kommen wir auch über einen Geheimgang ins Schloss hinein.

Hier finden wir nun an den verschiedensten Orten die Blätter. Mal lässt eine Krähe das Blatt fallen, mal kommt ein seltsamer Gegner aus Löchern und am Ende müssen wir sogar einen Morgenstern-Ritter besiegen. Ganz nebenbei erhalten wir hier auch das erste Mal Bomben. Aber es hat sich gelohnt. Denn auf dem Schicksalsacker finden wir den Schleimschlüssel. Und mit diesem betreten wir den dritten Dungeon, die Teufelsvilla.

Im letzten Part haben wir ja schon einiges in der Teufelsvilla erkundet und tonnenweise kleine Schlüssel gefunden. Aber so einen richtigen Plan hatten wir nicht. Und wir haben ihn auch immer noch nicht. Das Einzige, was wir wirklich rausfinden, ist, dass man die Teleport-Papageien (was wissen wir, wie die wirklich heißen) mit Hilfe von Bomben besiegen kann. Hilft aber alles nichts, am Ende müssen wir es irgendwie mit den elastischen Würmern aufnehmen.

Dabei handelt es sich um Dodongo-Schlangen (danke Zelda-Wiki) und auch hier sind die Bomben der Schlüssel zum Erfolg. Wir müssen sie damit füttern. Leichter gesagt als getan, das Ganze wird zu einer sehr nervigen Aktion. Aber als Belohnung winken die Pegasus-Stiefel. Damit können wir schnell rennen, die Gummi-Hindernisse zerplatzen lassen und weiter springen.

Wie wir uns aber mit dem gesamten Dungeon fühlen, fässt der vorderste Raum gut zusammen. Hier müssen wir gegen eine Sphäre anrennen, die uns wegschiebt. Mit Pegasus-Stiefeln kein Problem. Allerdings rennen wir dabei gegen die Truhe, prallen ab und stürzen in den Abgrund…

Aber egal. Irgendwie schaffen wir es zu dem Boss, Giga-Zol, und nach einigem Rumprobieren besiegen wir ihn auch. Auch hier sind die Pegasus-Stiefel wieder unanlässlich. Erstmal holen wir ihn damit von der Decke und dann zerreißen wir ihn damit in der Mitte. Als Belohnung gibt es dann das Tritons-Glöckchen.

 

Bei Dragon Quest Builders 2:

Vier von fünf Samen haben wir bereits. Es wird also Zeit, auch die letzte Art zu finden. Dafür geht es mit Wuffina in den Südosten der Insel. Einmal durch den Urwald durch zu einem verlassenen Friedhof. Hier finden wir auch schon die ersten Kürbissamen. Allerdings nicht genug. Aushelfen tut uns am Ende ein freundlicher Geist.

Diesen treffen wir ganz am Ende des Friedhofs. Nachdem wir für ihn in der Kirche aus dem gruseligen einen heiligen Altar gemacht haben und diesen auch noch vor den Monstern verteidigt haben, führt er uns zu einem geheimen Samen-Lager. Jetzt sind wir gut ausgestattet und können ohne Probleme Kürbisse anpflanzen. Das Erntefest rückt immer näher.

 

 

Bei Pokémon Diamant [Randomized]:

Mit Müh und Not haben wir irgendwie die Arena hier in Ewigenau geschafft. Nun wollen wir aber auch noch Team Galaktik vertreiben. Vor dem Gebäude treffen wir das erste Mal auf Cynthia. Alle, die das Spiel kennen, wissen, diese Person werden wir noch ein paar Mal treffen. Auf jeden Fall überlässt sie uns die VM 01 Zerschneider. Die brauchen wir auch dringend, um in das Galaktik-Gebäude zu kommen.

Was wir auch noch dringend brauchen ist ein VM-Knecht. Denn unser bisheriger, Georok, kann Zerschneider nicht lernen. Oh Wunder. Also machen wir uns auf, unser Team ein bisschen zu erweitern. Östlich von Ewigenau gibt es auch eine wirklich gute Route dafür. Auch wenn es mit Shiggy, Spitzname Mr. Turtle, nichts geworden ist, bereichert Firoggo, ein mächtiges Glurak, unser Team. Und weil das als Knecht zu Schade ist, gesellt sich auch noch Knechtdepp, ein Panzaeron, mit dazu. Allerdings haben wir immer noch keinen Plan, was wir gegen Wasser-Pokémon machen.

 

Bei Gravity Rush 2:

Es geht los mit einem weiteren schwerkraftmanipulierenden Abenteuer. Gemäß den Gesetzen der Physik fallen wir mit der Heldin Kat in Richtung unten. Nur dass wir mithilfe ihrer Katze Dusty frei wählen können, wo unten ist. Und das gilt nicht nur für uns. Doch erstmal müssen wir uns unsere Kräfte wieder zurückholen.

Einen ausführlichen Beitrag findet ihr hier.

 

Also dann bis nächste Woche.

Eure Leo und Plato

Unser Kanal

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. Für euch entstehen keine Kosten. Folgt einfach dem Link links und kauft wie gewohnt. Für mehr Infos schaut euch unseren dazu passenden Beitrag an.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.