Rückblick Woche 19.30

In der 30. Woche von 2019 (Woche 19.30) ist passiert:

Bei Pokémon Diamant [Randomized]:

Kaum starten wir dieses verrückte Abenteuer, stehen wir sogleich vor dem ersten knallharten Problem. Der erste Trainer, Teenager Gunther, schickt statt des sonst vermutlich üblichen Bidiza, ein Wailord in den Ring. Und gegen das sehen wir ja mal alt aus. Wir bauen unser Team aus, Georok und Mr. Schnauz, ein Voluminas, gesellen sich dazu. So kriegen wir das Killer-Wailord gerade so besiegt. Dann wartet aber auch schon der nächste Trainer.

 

Bei Pokémon Let’s Go: Evoli!:

Nun geht es wirklich ans Eingemachte. Wir treffen noch die letzten Vorbereitungen, fangen ein Nockchan und entwickeln unser Kabuto, dann geht es endlich auf in die Liga. Als Erstes machen wir eine sehr freudige Entdeckung. Wir können unsere Pokémon aus der Box holen.

So treffen wir nun wieder auf Lorelei, die uns auf ihrem Lapras reitend einst mit Team Rocket geholfen hat. Mit Gestein-Pokémon bekommen wir ihre Eis-Pokémon aber schnell klein. Als Nächstes folgt dann Bruno. Den Kampf-Meister kriegen wir mit Garados und den legendären Vögeln dann ebenfalls schnell klein. Die Hälfte ist dann schon mal geschafft.

 

Bei Assassin’s Creed Odyssey

Endlich ist dieser dämliche Eber tot. Hat ja gefühlt nur eine Ewigkeit gedauert. Auf dem Weg zu unserer Belohnung entdecken wir dann auch gleich noch einen Söldner, mit dem wir eine weitere Quest abschließen können. Lohnt sich mal so richtig.

Nun wollen wir noch Gelon helfen ihr Schiff und ihre Crew zu finden. Auf dem Weg dahin treffen wir aber auf Lykaon, der auch unsere Hilfe in Anspruch nimmt. Das endet damit, dass wir uns mit unserer Vergangenheit auseinander setzen müssen. Eine kleine Romanze springt aber auch noch dabei raus.

 

Bei Dragon Quest Builders 2:

Unsere Unterbringung und Versorgung ist gesichert. Doch Malroth wittert Gefahr ikm Verzug. Er spürt die Nähe von ein paar Monstern. Dem gehen wir natürlich auf den Grund und kümmern uns um die Bedrohung. Belohnt werden wir mit einem Level-Up.

Die nächste Präsenz, die er dann aber spürt, ist bei weitem nicht feindselig. Der Geist eines Hämmerling. Dieser gräbt für uns eine Treppe frei und führt uns auf die Spitze des Berges. Hier sollen wir für den Haarigen Einsiedler einen alten Tempel reparieren. Da er uns die Materialien gitb, ist das kein Problem. Dafür schenkt er uns einfach mal so die Insel.

 

Bei Let’s Review:

Heute geht es ein bisschen ruhiger und romantischer zu. In Octopath Traveler für die Nintendo Switch verfolgen wir die Abenteuer von acht Reisenden. Dabei begleiten wir sie durch eine wunderschöne Landschaft, die von den Machern selber als 2,5-D oder Diorama bezeichnet wird. Grundgedanke ist eine Retro-Optik in HD-Glanz. Und es sieht dann auch wirklich fantastisch aus.

Auch der Soundtrack ist atmosphärisch und bombastisch. Kampfsystem ist tiefgreifend, allerdings wenig dynamisch, da rundenbasiert. Hinzu kommt, dass die Kämpfe allesamt Zufallsbegegnungen sind. Wirkt nicht unbedingt modern, soll es vielleicht aber auch nicht.

Bis jetzt ist der Schwierigkeitsgrad angemessen, fordernd aber ohne die Notwendigkeit zu grinden. Auch die einzelnen Handlungen sind bis jetzt schön gestaltet. Einziger Wehrmutspunkt ist hierbei, dass die Geschichten, trotz der zusammen reisenden Gruppe, komplett separiert voneinander sind.

Wen das nicht stört, die Optik liebt und Lust auf ein sehr gutes RPG hat, kann hier gerne zugreifen. Platos Wertung: 89%

Einen Überblick über alle Reviews gibt es hier.

 

Also dann bis nächste Woche.

Eure Leo und Plato

Unser Kanal

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. Für euch entstehen keine Kosten. Folgt einfach dem Link links und kauft wie gewohnt. Für mehr Infos schaut euch unseren dazu passenden Beitrag an.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.