Let’s Play Together: Pokémon: Let’s Go, Evoli! #18

Achtung Spoiler!

Ups, wo sind wir denn jetzt da hereingestolpert? Schon wieder steht uns Atlas im Weg. Diesmal ist Rot aber hilfreich und hält ihn ganz alleine auf. So können wir unbeschwert weiter. Scheinbar ist das schon der Weg zum Boss, Giovanni. Damit wollen wir uns aber noch nicht beschäftigen. Deshalb geht es wieder zurück, um die Silph Company systematisch zu erkunden.

Grundlegend klappt das auch ganz gut. Dabei fällt uns auch das erste Mal auf, dass die Silph Company gar nicht so riesig ist, wie sie anfangs schien. Die Teleporter erschweren einfach nur die Übersicht. Deshalb klappt das Erkunden dann auch relativ simpel und zügig. Massenweise Items finden wir dabei auch noch. Bis jetzt läuft ja alles gut.

Und weil es so gut läuft, beschließen wir uns dann jetzt Giovanni zu stellen. Also wieder zurück zu Rot und Atlas, direkt an ihnen vorbei und auf in den obersten Stock. Doch bevor wir das Büro des Präsidenten und damit Giovanni erreichen, stehen uns einmal mehr Jessie und James im Weg. Kein großes, aber ein nerviges Hindernis.

Vor Allem nervig, weil wir dann nochmal zurück zum Heilen müssen. Den Weg ersparen wir euch mal kurz und starten direkt in den Kampf mit dem großen Boss. Aber auch wenn er ein wirklich harter Brocken ist, kriegen wir ihn irgendwie klein. Damit haben wir Team Rocket erfolgreich aus der Silph Company vertrieben.

Zum Dank überlässt uns der Präsident dann noch das, woran er für Team Rocket arbeiten musste. Dem ultimativen Fang-Utensil, einem Meisterball. Tatsächlich kenne wir den Meisterball schon aus vorherigen Spielen. Dabei funktioniert er so, dass er theoretisch jedes Pokémon im ersten Versuch fängt. Aber wie funktioniert das jetzt, wo man auch daneben werfen kann? Wir werden es herausfinden.

Also dann bis zum nächsten Mal.

Eure Leo und Plato

Unser Kanal

Unser Video

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. Für euch entstehen keine Kosten. Folgt einfach dem Link links und kauft wie gewohnt. Für mehr Infos schaut euch unseren dazu passenden Beitrag an.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.