Let’s Play Leo: Pokemon Gelb Part 11

Achtung Spoiler!

Durch den Felstunnel haben wir es geschafft. Ich hab mich zwar nochmal zurück gewagt, um ein bisschen zu trainieren, aber jetzt soll es endlich weitergehen. Deshalb folgen wir einfach dem Weg. Bei einem einsamen Baum finden wir sogleich auch einen Top-Äther. Wie praktisch. Doch auch von Trainern bleiben wir hier nicht verschont. Mit den paar Extraleveln ist das aber kein Problem.

Und damit erreichen wir auch die nächste Stadt, Lavandia. Wie uns ein Schild verrät, handelt es sich um die violette Stadt. Dementsprechend ändert sich das Farbschema in ein sattes Lila. Wir ignorieren wir erstmal den großen, auffälligen Turm. Dabei entdecken wir zum Beispiel das Pokémon-Haus, in dem Mr. Fuji sich um ausgesetzte und verwaiste Pokémon kümmert.

Wie üblich gibt es hier noch einen PokéMarkt und ein PokéCenter, genauso finden wir den Namensbewerter und einen Hinweis auf Team Rocket. Da Lavandia aber sonst erschöpft ist, gehen wir zum offensichtlichen Gebäude. Hierbei handelt es sich um den Pokémon-Turm, in dem die Seelen verstorbener Pokémon ruhen.

Im Erdgeschoss finden wir noch viele Leute, die um ihre geliebten Pokémon trauern. Doch wer erwartet uns im ersten Obergeschoss? Eichs Enkel, Gary. Wer auch sonst. Obwohl wir ihn zuerst nicht erkennen. Seht ihr mal, wie egal er mir ist. Der Kampf ist jetzt auch nicht wirklich hart. Er hat zwar immerhin fünf Pokémon am Start, aber mit den Leveln haben wir den klaren Vorteil. So geht schnell ein weiterer Sieg über ihn auf unser Konto.

Nun widmen wir uns aber wirklich dem Turm. Über die weiteren Stockwerke sind immer wieder Exorzisten verteilt, die von einer mysteriösen Macht besessen sind. Deshalb hetzen sie auch ihre Nebulaks auf uns, die langsam aber stetig unser Kraftpunkte dezimieren. Zum Glück gibt es zwischendrin ein Heilfeld und massig Items.

Und was noch dazu kommt, ist, dass wir permanent von Geistern angegriffen werden. Doch diese können wir nicht identifizieren und somit nicht bekämpfen. Das geht so weiter, bis wir vor einer Treppe von einem weiteren Geist angegriffen werden. Natürlich können wir hier nur fliehen, doch vorbei kommen wir an ihm auch nicht. Die Frage ist also nun, wie geht es weiter?

Also dann bis zum nächsten Mal.

Eure Leo

Unser Kanal

Mein Video

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.