Let’s Play Together: Pikmin 3 Part 6

Achtung Spoiler!

Tag 6 auf PNF-404 beginnt. Den letzten Tag haben wir genutzt, um im Garten der Begegnung ordentlich aufzuräumen. Dann können wir heute endlich mit der Eisöde der Verwirrung beginnen. Doch im Anflug geht etwas schief, wir rammen einen Felsen und Brittany fällt aus der Drake.

Mit ihr erwachen wir in einer Höhle. Hier finden wir ein paar gelbe Pikmin. Diese versuchen ihre Leitfähigkeit zu nutzen, um eine Leitung zu vervollständigen. Doch leider sind es nicht genug. Ein Glück stecken noch ein paar im Boden und zusammen mit diesen schließt sich der elektrische Kreis. Das Licht geht an und die Zwiebel der gelben Pikmin erwacht wieder zum Leben.

Bei der weiteren Erkundung der Höhle bauen wir unsere kleine Gruppe an gelben Pikmin noch weiter aus. So haben wir 25 kleine Karotten beisammen. Sie haben zwar nur Blätter, doch hängen sie uns jetzt schon am Herzen. Außerdem reichen sie, damit wir die Kugel schubsen können, die uns den Weg nach draußen bahnt. Ab ins Sonnenlicht.

Draußen können wir auch wieder Kontakt zu Alph herstellen. Das Problem, ein großer Fluss trennt die beiden. Jetzt ist Arbeitsteilung angesagt. An beiden Ufern finden wir Scherben für den Bau einer Brücke. Doch während Alph an seinen Haufen problemlos herankommt, trennt Brittany davon ein Kristall. Zum Glück gibt es eine dünne Stelle des Flusses, an dem wir Pikmin herüberwerfen können. Somit ist ein Austausch möglich. So gelingt auch die Bergung dieser Scherben.

Doch hier kommt das Problem. Die Scherben reichen auf keiner Seite. Scheinbar fehlt an jedem Ufer noch ein ganzer Scherbenhaufen. Natürlich machen wir uns sofort auf die Suche. Doch bevor wir uns wirklich weiter umschauen können, bricht schon das Ende des Tages an. Scheinbar muss Brittany einmal mehr eine Nacht im Freien verbringen.

Also dann bis zum nächsten Mal.

Eure Leo und Plato

Unser Kanal

Unser Video

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.