Let’s Show Plato: Moonlighter

Achtung Spoiler!

Sammler in der Nacht, Verkäufer am Tag. Das ist unser guter Will, nachdem er den Laden seines Großvaters, Moonlighter, übernommen hat. Im gleichnamigen Spiel für die Nintendo Switch dürfen wir dann will auf seinen Abenteuern begleiten, während er mysteriöse Dungeons plündert, um die gewonnen Artefakte dann zu verkaufen.

Das ist auch schon (fast) die gesamte Handlung des Spiels. Fünf mysteriöse Dungeons sind eines Tages aufgetaucht und die ersten vier davon wurden regelmäßig geplündert. Doch mit der Zeit wurden die Dungeons immer gefährlicher, so dass die einst blühende Stadt Rynoka langsam dem Ruin verfiel. Nun bringen wir den alten Glanz wieder zurück.

So simpel wie die Handlung ist auch die Spielmechanik, was in keinster Weise negativ gemeint ist. Es gibt fünf verschiedene Waffen mit je zwei Angriffen, eine leichte, mittlere und schwere Rüstung, einen Schmied und eine Trankbrauerin. Der Rest ist ein klassisches Rogue-lite, zumindest, was den Kampfteil betrifft.

Aber gerade in diesem Aspekt liegt die Stärke des Spiels. Es hat etwas wahnsinnig Beruhigendes sich durch die Ebenen der Dungeons zu kämpfen und alles aufzusammeln, was möglich ist. Dabei sind die Kämpfe alles andere als leicht und können einen teilweise ziemlich fordern.

Damit ist aber nur eine Hälfte des Spiels erzählt. Denn während wir des Nachts Artefakte sammeln, verkaufen wir genau diese am Tag in unserem schnuckeligen Laden. Bei diesem Teil war ich am Anfang sehr kritisch, wurde jedoch wirklich positiv überrascht. Die Kunden zu beobachten, den optimalen Preis für jedes Artefakt zu finden und seinen eigenen Laden zu schmeißen ist wirklich unterhaltsam.

Unterstrichen wird das Ganze dann noch von einer liebevollen Pixel-Optik und einem genialem Soundtrack. Wer also keine komplexe Spielmechanik und Handlung benötigt und sich nicht an dem repitiven Gameplay eine Rogue-lite stört, dem kann ich Moonlighter nur wärmstens ans Herz legen.

Also dann bis zum nächsten Spiel.

Euer Plato

Unser Kanal

Mein Video

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.