Let’s Play Together: Monster Hunter World Part 4

Achtung Spoiler!

Das Lager ist errichtet. Als Nächstes sollte der Pukei Pukei anstehen. Doch bevor wir uns darum kümmern, schauen wir uns erstmal in Astera um. Dabei lernen wir von der Resourcenzentrale und uns wird alles über Beutezüge, Untersuchungen und Lieferungen erzählt. Wie gut, dass wir davon vielleicht die Hälfte verstehen.

Stattdessen kümmern wir uns doch lieber mal um die Schmiede. Die ist uns ja bekannt. Nachdem wir mit der Lanze nicht so glorreich in den letzten Parts waren, steigen wir nun auf die Knochen-Doppelklingen um. Dazu gibt es noch den passenden Helm für Naldo, womit er lustigerweise ein bisschen aussieht wie ein Hase. Wer den Witz nicht versteht, schaue unsere Breath of the Wild Parts 80 oder 100.

Der Kommandant hält uns dann an mit der Wildexpertin zu reden und das Pukei Pukei Problem zu beseitigen. Dem fühlen wir uns aber noch nicht so gewachsen und gehen lieber nochmal auf eine Expedition. Neben dem großen Jagen gehört auch eine ganze Menge Sammeln zu Monster Hunter. Und genau dem wollen wir uns widmen.

Besonders haben wir es dabei auf Knochenhaufen abgesehen. Wir wollen nämlich für uns Naldo und für uns die Knochenrüstungen bauen. Dafür benötigt es aber eine ganze Menge Knochen. Dabei sammeln wir natürlich auch alles andere, was uns in die Quere kommt, prügeln uns mit kleinen Monstern und lernen die Karte kennen.

Als wir versuchen das Konzept der Schleuder kennen zu lernen, finden wir sogar heraus, dass wir uns von den Flugdrachen über die Stage tragen lassen können. Definitiv eine coole Technik. Irgendwann entdecken wir dann Fußspuren, denen wir treu folgen. Immerhin bringt das ordentlich Forschungspunkte.

Der Erzeuger der Spuren ist ein Anjanath, der auf einmal bei uns ist. Wir wollen einfach mal schauen, wir zäh das Vieh eigentlich ist. Immerhin ist Ziel eines befristeten Beutezuges, solch einen zu besiegen. Doch das stellt sich als Fehler heraus. Wir sind diesem Monster gar nicht gewachsen und werden binnen Sekunden ohnmächtig. Wahrlich kein ruhmreiches Ende für heute.

Also dann bis zum nächsten Mal.

Eure Leo und Plato

Unser Kanal

Unser Video

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.