Let’s Play Together: Monster Hunter World Part 33

Achtung Spoiler!

Aller guten Dinge sind drei. Nachdem wir schon den Kirin und den Däonjho für Ausrüstungsteile in die Mangel genommen haben, soll jetzt noch das letzte große Monster folgen, das uns zur Verfügung steht. Dabei handelt es sich um ein uns schon bekanntes Monster, das uns das erste Mal bei der Suche nach den Rosa Rathian Spuren über den Weg gelaufen ist.

Es handelt sich natürlich um den ewigen Quälgeist, den Bazelgeuse. Warum er so nervig ist, fragt ihr. Nun ja, er ist wahnsinnig aggressiv und mischt sich in wirklich jeden Kampf mit großen Monstern ein. Dazu kommt, dass er explodierende Schuppen verteilt. Heißt, wo er ist, ist ein wortwörtliches Minenfeld.

Aber anstatt immer nur vor ihm wegzurennen, soll es ihm heute an den Kragen gehen. Dafür haben wir eine Untersuchung im Tal der Verwesung angenommen. Das sollte gut Materialien bringen. Jetzt ist aber Schluss mit lustig. Ausgerüstet sind wir mit unserer Donnerlanze. Der Block wird vermutlich sehr nützlich sein.

Nun aber zu dem Vieh selber. Beim Bazelgeuze handelt es sich um einen klassischen Drachen mit dickeren Schuppen. Diese Schuppen kann er, wie gesagt, beliebig regnen lassen, was er auch bei fast jeder Attacke tut. Diese liegen dann schwarz und inaktiv herum. Trifft er sie dann aber erneut mit einer Attacke oder einem Schrei, so werden sie rot und explodieren wenig später. Das macht dann gehörig Schaden.

Sonst hat der Bazelgeuse aber auch neben den üblichen Ramm- und Schlagattacken nichts Großartiges im Repertoire. Doch das reicht auch allemal. Gerade wenn er rot wird, explodieren seine Schuppen sofort, was uns mehr als nur einmal in Bedrängnis bringt. Doch letzten Endes gehen wir auch aus diesem Kampf siegreich hervor. Die Drachenältesten der neuen Welt können nun endlich kommen.

Also dann bis zum nächsten Mal.

Eure Leo und Plato

Unser Kanal

Unser Video

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. Für euch entstehen keine Kosten Folgt einfach dem Link links und kauft wie gewohnt. Für mehr Infos schaut euch unseren dazu passenden Beitrag an.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.