Let’s Play Together: Monster Hunter World Part 2

Achtung Spoiler!

So ein paar Sachen fehlen uns noch. Eine Waffe wäre natürlich nicht schlecht, wenn wir auf die große Jagd gehen wollen. Dafür wird uns die Schmiede vorgestellt. Doch bevor wir uns der Waffenherstellung widmen können, müssen wir erstmal jemand Besonderes einsammeln. Unseren kleinen Palico Naldo.

Daraufhin gibt es eine kurze Unterrichtung vom Kommandanten zur allgemeinen Lage. Damit ist auch gleich unsere erste Aufgabe klar. Wir sollen herausfinden, warum die Jagras ihr Jagdgebiet in unsere Nähe verlegt haben und gleich die Population ein bisschen ausdünnen. Dafür brauchen wir aber definitiv eine Waffe.

Zum Glück haben wir von jeder Waffenart die Grundvariante einmal zur Verfügung. Plato entscheidet sich heute für die Lanze. Zwar nicht die beste Wahl für schnelle Gegner, am Anfang macht man ja gerne mal Fehler. Also geht es auf in den Kampf. Die Jagras sind schnell gefunden und ohne Probleme zu erledigen.

Nun geht es um eine Kestodon-Plage. Zwar sind diese weniger aggressiv, können dafür aber härter austeilen. Trotzdem ist auch das Ziel kein Problem. Doch während wir uns darum kümmern, entwickelt sich auf einmal ein ganz anderes Problem. Der Anführer des Feldteams hat große Spuren entdeckt. Hierbei werden uns auch gleich die Spähkäfer nah gebracht.

Diese kleinen Insekten haften sich an wichtige Objekte oder an Spuren. Durch ihr Leuchten, werden so Interaktionen deutlich sichtbar. Die Spähkäfer werden auch sehr bald nötig. Denn schnell kommt der Verursacher der Spuren zu Tage. Der riesige Vielfraß des Urwaldes, der Groß-Jagras, gibt sich zu erkennen. In seiner Einführung verschlingt er einfach mal kurzerhand einen ganzen Kestodon.

Nun müssen wir ihn jagen. Und das ist auch schon ziemlich hart. Vor Allem, da wir deutlich aus der Übung sind. Da ist die Lanze auch nicht die beste Option. Dabei müssen wir auch erstmal herausfinden, wo wir überhaupt unsere Wetzsteine aufbewahren. Naja, am Ende erlegen wir den Groß-Jagras. Ist keine große Überraschung, oder.

Also dann bis zum nächsten Mal.

Eure Leo und Plato

Unser Kanal

Unser Video

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.