Let’s Play Together: Monster Hunter World Part 15

Achtung Spoiler!

So, das Erkunden des Tals der Verwesung ist mit der Jagd auf den Radobaan abgeschlossen. Aber ein anderer Punkt war ja immer noch offen. Wir sollten einen Groß-Girros sichten. Darum kümmern wir uns dann jetzt mal. Jedoch finden wir ihn auf den oberen Leveln partout nicht und unten wird uns der Weg durch das Miasma versperrt. Dabei handelt es sich um einen ätzenden Nebel, der uns bei Berührung jede Menge Schaden macht.

Nur um sicher zu gehen, dass wirklich ein Groß-Girros im Tal ist, gehen wir nochmal zurück und starten die Expedition neu. Aber es ändert sich nichts. Scheint also, wir müssen durch das Miasma. Tatsächlich entdecken wir auf einer der unteren Ebenen den Groß-Girros, umgeben von einer Schar Girros‘. Doch Sichten reicht uns nicht, wir jagen ihn.

Bei dem Groß-Girros handelt es sich optisch um eine Mischung aus Panther und Kobra. Der Körperbau gleicht dem einer Raubkatze, während Haut und vor Allem Kopf definitiv einer Kobra entstammen. Dementsprechend beschränkt sich sein Repertoire auf Bisse und Krallen. Ist er wütend, fährt sich sogar der charakteristische Kobra-Kopf aus.

Wie gesagt, von den Attacken ist der Groß-Girros nichts Außergewöhnliches. Er ist ähnlich schnell wie der Tobi-Kadachi, hält sich aber im Gegensatz die ganze Zeit auf dem Boden auf. Was den Kampf schwierig macht, sind die umgebenden Bedingungen. Die Scharen an Girros, auch wenn sie schnell besiegt sind, lenken ab und machen kontinuierlich Schaden.

Und natürlich das Miasma. Könnt ihr euch denken, wie schön es ist, ein großes Monster zu bekämpfen, wenn die ganze Zeit Rüstung und Haut von einem runtergeätzt werden. Eine starke Belastung für unsere Tränke bildet dieser Kampf. Zum Glück hält der Groß-Girros nicht so wahnsinnig viel aus und der Kampf ist bald gewonnen.

Da das so schön schnell ging, wollen wir uns gleich noch der Aufgabe widmen, die Seilbahnen im Korallenhochland zu reparieren. Dafür müssen wir zwar nochmal Shamos‘ jagen, aber das geht ja schnell. So können wir uns in diesem Gebiet deutlich schneller und vor Allem epischer fortbewegen.

Also dann bis zum nächsten Mal.

Eure Leo und Plato

Unser Kanal

Unser Video

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.