Let’s Play Plato: Metroid Prime 2 Part 1

Achtung Spoiler!

Da stehen wir also vor dem nächsten Abenteuer. Tallon IV ist vor dem Phazon und Metroid Prime gerettet, nun wartet die nächste Gefahr auf uns. Der Kontakt zur Einheit Bravo der Galaktischen Förderation ist vor acht Tagen abgebrochen. Diese war auf dem verlassenem Planeten Aether unterwegs. Nun sollen wir untersuchen, was passiert ist.

Und somit starten wir in Samus zweites Abenteuer in 3D, Metroid Prime 2 Echoes, natürlich immer noch Teil der Metroid Prime Trilogy. Wieder müssen wir untersuchen, was vorgefallen ist. Doch anstatt auf Weltraumpiraten sollten wir diesmal auf Verbündete aus der galaktischen Förderation treffen.

Doch wie so oft kommt es anders als geplant. Beim Landeanflug gerät unser Schiff in einen Sturm und wird dabei schwer beschädigt. Wir überstehen zwar den Absturz problemlos, doch unser Schiff muss sich erstmal selbst reparieren. Geht es also zu Fuß weiter. Weit dürfte es ja nicht mehr sein.

Bald schon treffen wir auf die Soldaten. Ein leider wäre hier angebracht. Denn ihre Leichen hängen wie in einem Horrorfilm in Spinnenfäden gewickelt von der Decke. Während wir uns durch ein Bild der Zerstörung und des Grauens bewegen, entdecken wir immer mehr Leichen, auch welche, die noch auf dem Boden liegen.

Doch schlimm wird es erst, als die Leichen von einer lila Substanz befallen werden und als dunkler Soldat auferstehen. Natürlich greifen sie uns an und wir müssen uns wehren. So geht es weiter, während wir immer mehr besessene Leichen beseitigen müssen, bis wir auf eine Dimensionsanomalie stoßen.

Bei Berührung zerrt sie uns in einen dunklen Ort, wo wir einen dunklen Doppelgänger von uns vorfinden, wie er Energie aus Phazon bezieht. Doch bevor wir etwas unternehmen können, werden wir von einer Horde schwarzer Wesen angefallen. Gerade noch so können wir uns durch die Anomalie zurückretten. Allerdings werden uns dabei fast alle unsere Systeme gestohlen.

Trotzdem machen wir weiter und kämpfen uns unserer Waffen und Rüstungen beraubt voran. Nach vielen Gängen und vielen Wegen, für die wir unser Equipment bräuchten, finden wir das Schiff der Marines. Nur um dort zu erfahren, dass ihnen das gleiche Schicksal wiederfahren ist. Auch sie gerieten in einen Sturm und stürzten ab. Auch sie wurden von den schwarten Wesen angegriffen. Nur dass sie nicht so viel Glück hatten wie wir.

Also dann bis zum nächsten Mal.

Euer Plato

Unser Kanal

Mein Video

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. Für euch entstehen keine Kosten. Folgt einfach dem Link links und kauft wie gewohnt. Für mehr Infos schaut euch unseren dazu passenden Beitrag an.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.