Let’s Show Plato: Hazelnut Bastille – Demo

Achtung Spoiler!

Heute darf ich euch etwas ganz Besonderes vorstellen. Es geht nämlich um ein aktuell auf Kickstarter laufendes Projekt, das mir sehr gut gefällt und das eine Demo bereit gestellt hat. Noch 15 Tage geht die Kampagne. Aber auch wenn das Spiel schon finanziert ist, schadet es ja nicht ein bisschen die Werbetrommel zu rühren (folgt doch einfach diesem Link hier).

Bei dem Spiel handelt es sich um Hazelnut Bastille, das ganz in Ehren des Charmes der 16-Bit Ära gehalten ist und sich an solchen Größen wie A Link to the Past orientiert. Entsprechend handelt es sich um ein das gleiche Genre, wir dürfen also durch die Wildnis ziehen, uns Gegnern stellen und Dungeons erkunden.

Dazu muss gesagt sein, dass der Inhalt der Demo exklusiv ist. Alles, was wir heute erleben, wird nicht Teil des Hauptspiels sein und kann als Bonus verstanden werden. Allerdings kommt das Ganze mit einem Haken. Auch wenn das Spiel definitiv für die Switch erscheinen wird, mit entsprechendem Stretch Goal sogar zeitgleich mit der PC-Fassung, gibt es die Demo nur für den PC.

In Anbetracht dessen, dass ich keinen passenden Controller zur Hand habe, muss ich wohl mit der Tastatur spielen. Mein Versagen ist damit vorprogrammiert.Trotzdem schlagen wir uns tapfer durch die Hürden und Monster von Demo Island. Und ja, die Welt in der Demo nennt sich Demo Island. Ihren Humor beweisen die Entwickler, so auch in Notizen, die mit in den Truhen versteckt sind.

Das Spiel macht wirklich Laune, die Welt ist schön gestaltet und die Musik ist grandios. Gegner gibt es reichlich, so dass es nicht zu leicht ist, aber mit ein bisschen Übung kann man das Bewegungsmuster gut durchschauen. Trotzdem gehe ich einmal Game Over, aber das schiebe ich einfach mal auf die controllerlose Steuerung.

Und sogar einen Blick in den Dungeon der Demo können wir noch werfen. Hier treffen wir auf einmal neben dem recht mittelalterlichen Ambiente auf eine Vielzahl von Maschinen. Das lässt natürlich eine interessante Handlung erwarten. Allerdings bleibe ich tatsächlich im Dungeon hängen. Eine angenehme Herausforderung. Vielleicht finde ich ja noch raus, wie es weitergeht. Und vielleicht mache ich dann noch irgendwann einen zweiten Part zu der Demo.

Also dann (vielleicht) bis zum nächsten Mal.

Euer Plato

Unser Kanal

Mein Video

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.