Let’s Play Together: Dragon Quest Builders Part 54

Achtung Spoiler!

Wir waren fleißig. Ihr seht schon, der Grundriss für die heilige Herberge ist in die Mauer eingearbeitet. Außerdem haben wir auch gleich die Statue der Göttin aufgestellt. Fehlt nur noch, dass wir den Raum mit Einrichtung füllen. Aber vorher vollenden wir erstmal das Prinzessinnen-Gemach. Tatsächlich reichen die weißen Blumen schon, um das Zimmer zu schmücken.

Nun aber an die heilige Herberge. Die meisten Sachen haben wir schon auf Vorrat oder vorher schnell gebaut. Ist ja auch nicht wirklich spannend. Nur den Ziegelgrill müssen wir aus der Küche holen und schon ist die Herberge fertig. Außerdem hat sie einen netten Effekt. Wir leiden keinen Hunger, solange wir in Tantigel sind. Das ist doch mal schön.

Aber zurück zu unseren anderen Aufgaben. Für Klinge und Rüstung des Helden brauchen wir einige Edelsteine und seltene Materialien. Also begeben wir uns auf Höhlensuche hinter dem roten Teleportal. Dabei entdecken wir den Ruf von jemanden hinter einer Felswand. Doch es ist kein Mensch, der da ruft.

Es handelt sich um einen der Kriecher. Doch er hat keine bösen Intentionen, sondern will lieber mit den Menschen zusammenleben. Darauf lädt er sich kurzerhand in unsere Siedlung ein. Damit er nicht auffällt, nimmt Krichtian das Äußere eines Menschen an. Seine Sprechweise verrät ihn aber nach wie vor. Ist aber auch nicht unser Problem.

Die Höhle ist aber sehr ergiebig mit Mineralien und so können wir direkt wieder zurück. Klinge und Rüstung sind schnell gebaut und die Aufträge erfüllt. Aber auch hier gibt es wieder einen sehr nützlichen Zusatzeffekt. Beide Gegenstände verbrauchen sich nicht. Wir würden sagen, dass ist mehr als nur nützlich.

Jetzt fehlt nur noch der Universalschlüssel. Dafür gibt es eine Markierung auf dem Kompass. Hier finden wir aber nur eine Festung mit dem Titel “Die halbe Welt”. Wer uns da erwartet, können wir uns schon denken. Die nötige Kupfer-Koppeke finden wir hier nicht. Es soll sie von Trollen geben. Doch heute ist uns das nicht mehr vergönnt.

Also dann bis zum nächsten Mal.

Eure Leo und Plato

Unser Kanal

Unser Video

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.