Let’s Play Together: Dragon Quest Builders Part 51

Achtung Spoiler!

Ein bisschen haben wir schon mal vorgearbeitet. Ihr seht, rund um Schloss Tantigel ist nun eine Mauer und die Umrandungen für die Wohnstätte des Sehers und den Thronsaal stehen auch schon. Außerdem haben wir mal ein paar grundlegende Materialien geholt und ordentlich Schillerseide besorgt.

Die war übrigens gar nicht so leicht zu bekommen. Nur rote Magi lassen diese fallen und die gibt es nur selten um die gegnerische Festung in Waldgebieten. Aber zurück zum aktuellen Stand. Alles haben wir noch nicht beisammen. Gold fehlt uns vor Allem. Dann suchen wir doch einfach danach. Höhlen gibt es ja in den Gebirgen zu genüge.

Doch so leicht wird es nicht. Die ersten Höhlen sind eine herbe Enttäuschung. Zwei enthalten rein gar nichts, in der Dritten gibt es wenigstens einen Lebenssamen. Erst in dem anderen Gebirge werden wir endlich fündig. Doch die fünf Gold aus der ersten Höhle hier reichen leider nicht. Zum Glück erweist sich die Zweite als wortwörtliche Goldgrube.

Materialien haben wir jetzt reichlich beisammen. Es wird also Zeit zum Bauen. Und bauen müssen wir eine ganze Menge. Zuerst widmen wir uns der Schatzkammer für Franzelot. Reisekoffer, Truhen und Schatztruhen sind kein Problem. Auch die Bravado-Banner können wir nun endlich herstellen. Als kleines Problem erweist sich dann aber, alles in den kleinen Raum zu kriegen.

Zurück zur Wohnstätte des Sehers. Viel gehört hier nicht rein, deshalb ist es nicht sonderlich schwer. Nur die Kronleuchter könnten fies sein. Zum Glück haben wir herausgefunden, dass es Schlickstein von den roten Händen gibt. So bleibt nur noch ein Auftrag offen. Der hat es aber dafür in sich. Der Thronsaal erwartet uns.

Doch da wir alle Materialien zusammen haben, ist das auch nur eine Frage von Geduld. So ist Tantigel wieder ein gutes Stück hergestellt. Wir erreichen dabei auch gleich Stufe 3 für unsere Siedlung. Das war auch Divinius’ nächster Auftrag, der gleich als erfüllt gilt. Der Schlacht darauf stellen wir uns heute aber nicht mehr.

Also dann bis zum nächsten Mal.

Eure Leo und Plato

Unser Kanal

Unser Video

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.