Let’s Play Together: Dragon Quest Builders Part 48

Achtung Spoiler!

Das sieht hier doch mal gut aus. In Kol scheint die Sonne, die Stadt ist wiederaufgebaut und wir haben bei der Gelegenheit gleich das spektakuläre Spa eine Ebene nach unten versetzt und es mit Wasser geflutet. Mit noch einem kleinen Dungeon ergibt das das erste Mal die Stufe fünf für eine Siedlung. Haben wir diese Herausforderung auch mal geschafft.

Dann wollen wir doch auch mal dieses Kapitel abschließen. Wir haben auch bereits alles außer dem Rammboliden abgelegt. Diesen nutzen wir, um ganz elegant zum nächsten Portal zu reisen. Hier kriegen wir von Stipe wieder ein paar Kleinigkeiten, um im nächsten Gebiet besser zurecht zu kommen.

Tatsächlich haben wir auch drei der fünf Herausforderungen geschafft. So geht es nun weiter in das nächste Kapitel. Hierbei handelt es sich nun um das finale Kapitel, das Gebiet Tantigel. Doch hier erwartet uns eine wirklich fiese Überraschung. Tantigel liegt komplett in Trümmern. Alles ist grau und von Asche bedeckt. Kein Leben ist weit und breit zu sehen.

Nur ein Licht ist am Horizont zu sehen. Doch vorher sind wir erstmal ein bisschen schockiert. Stipes Prioritäten sind sehr fragwürdig. Ein Zypressenstock ist schon recht sinnvoll. Doch statt Kleidung hat er uns Kurzhanteln mitgegeben. Nicht wirklich praktisch, aber der Gedanke zählt. Nun aber zu dem Licht.

Hier treffen wir Divinius. Der Seher der königlichen Familie erkennt in uns direkt die Erbauerin. Mal eine schöne Abwechslung. Dieser erzählt uns vom grausamen Schicksal dieses Landes. Seine erste Aufgabe ist es, dass wir Weihwasser besorgen. Doch leicht wird das nicht. Denn Materialien sind wirklich rar gesät.

Nahe finden wir einen Filterbrunnen, wo wir reines Wasser mit einem Eimer schöpfen können. Außerdem finden wir einen Hinweis auf eine Möglichkeit, aus diesem Weihwasser herzustellen. Nach langem Suchen finden wir dann das Geheimversteck. Doch hier ist viel los. Skelette, Feuerspeier und ein Drache bewachen den Altar des Sehers.

Doch unsere Mühen werden belohnt. Denn am Altar können wir tatsächlich Weihwasser herstellen. Und das Weihwasser können wir gleich sinnvoll verwenden. Denn bei der Statue der Prinzessin handelt es sich in Wirklichkeit um die Prinzessin selber, die versteinert wurde. Das Weihwasser kann diesen Zustand wieder ändern und wir haben die holde Maid gerettet.

Also dann bis zum nächsten Mal.

Eure Leo und Plato

Unser Kanal

Unser Video

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.