Let’s Play Together: Dragon Quest Builders Part 4

Achtung Spoiler!

Und Roys Aufträge gehen jetzt erst richtig los. Sein Ziel ist auch unser Ziel. Cantlin soll zu seinem alten Glanz wieder verholfen werden. Damit lautet auch sein erster Auftrag, dass wir unsere Siedlung auf Stufe 2 bringen. Das machen wir doch direkt. Dafür bauen wir kurzerhand ein neues Zimmer. Mit Bett, Topf und Fackel sieht das auch richtig schick aus.

Dafür, dass wir unsere Stadt auf Stufe 2 aufgerüstet haben, erwartet uns aber die nächste, gefährliche Mission. Monster sind auf das Wachstum unserer Stadt aufmerksam geworden und greifen uns jetzt gesammelt an. Die Verteidigung von Cantlin beginnt. Da wir aber keine richtigen Mauern haben, dringen sie auch problemlos ein. Doch mit dem Eichenholzknüppel verprügeln wir die Skellette.

Für den Sieg werden wir aber auch reichlich belohnt. Wir erhalten einen neuen Mitbewohner, Laroche. Außerdem erhalten wir Beute. Nämlich ein blaues Tafelfragment. Mit Erde und blauem Glibber wird daraus ein blaues Teleportal. Dieses bringt uns in ein neues Gebiet. Hier sollen wir für Roy von den Hämmerlingen lernen, wie man einen Riesenhammer baut.

Wir hören uns ein bisschen um. Daher erfahren wir, dass wir nach Schlagathe, ihrer Anführerin, suchen sollen. Ihr Haus ist besonders auffällig, da eine Fackel oben darauf thront. Merkwürdigerweise können wir mit manchen Hämmerlingen interagieren, während andere uns einfach angreifen. Aber die freundlichen Hämmerlinge geben keinen Kommentar dazu, dass wir ihre Artgenossen reihenweise besiegen.

So oder so erklärt sich aber Schlagathe dazu bereit uns zu erklären, wie man einen Riesenhammer herstellt. Sie hat jedoch eine Bedingung. Quid pro quo nämlich. Sie lehrt uns nur die Anleitung, wenn wir vorher ihr Dach flicken. Dafür sollen wir Stroh benutzen. Dieses gewinnen wir aus Seilen, die wir wiederum aus Efeu bauen können.

Den haben wir schon jede Menge hier gesehen, doch noch keinen abgebaut. Das werden wir dann doch direkt tun. Aber nicht mehr heute, denn das war es jetzt erstmal.

Also dann bis zum nächsten Mal.

Eure Leo und Plato

Unser Kanal

Unser Video

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.