Let’s Play Together: Dragon Quest Builders Part 20

Achtung Spoiler!

Dann schauen wir uns doch gleich mal hinter dem blauen Teleportal weiter um. Tatsächlich können wir hier ein paar Bäume fällen und gelangen so endlich an das begehrte Palmenholz. Außerdem können wir den Stumpf abbauen und gelangen so an einen Setzling. So können wir auch eine Holzquelle bei uns in Rimuldar anbauen.

Doch leider bleibt nicht alles friedlich. Wir werden von einer massiven Raupe angegriffen. Nicht nur hat sie viel Leben und einen großen Angriffsradius, sie kann uns auch paralysieren. Das kommt uns so gar nicht gelegen. Doch auch diesen schweren Gegner besiegen wir. Nach dem Sammeln einiger Materialien kehren wir nach Rimuldar zurück, um endlich die Kammer des Kühlen Nasses zu vollenden.

Dafür lernen wir, wie man einen Eimer herstellt und können so Wasser schöpfen. Damit ist auch die Heilung eines unserer Patienten in die Wege geleitet. Zurück hinter dem blauen Teleportal machen wir uns auf den Weg zu den markierten Stellen. Die erste ist nicht weit weg. Als wir uns aber der Markierung nähern, entdecken wir ein Schild, auf dem von einem pieksigen Gefängnis die Rede ist.

In dieses fallen wir auch kurzerhand und werden von etlichen orangenen Blumen gelähmt. Immerhin finden wir hier unten den Patienten namens Jack. Doch vorher müssen wir uns erstmal um einen Ausweg kümmern. Auf beengten Raum ohne die Möglichkeit über uns abzubauen, ist das alles andere als leicht. Doch letzten Endes finden wir einen Weg an die frische Luft und retten Jack gleich mit.

Doch im Krankenzimmer ist kein Platz mehr, weshalb wir kurzerhand weitere Betten bauen müssen. Jack gelüstet es nun nach einem Sardinenspieß. Wie praktisch, dass wir für Morten eh auf der Suche nach einer Angel sind. Deshalb geht es zurück hinter das blaue Teleportal. Hier lernen wir von einem Wicht, wie man eine Angel baut. Im Gegenzug reparieren wir seinen Rückzug.

Zurück in Rimuldar bauen wir uns aber erstmal einen Riesigen Reisekoffer. So lange haben wir auf diesen gewartet. Einmal mehr ist er ein wirklicher Segen. Doch das hat seine Kosten. Für die Holzwand und die Angel haben wir nicht genügend Materialien. Die holen wir und sehen uns im nächsten Part wieder.

Also bis dann.

Eure Leo und Plato

Unser Kanal

Unser Video

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.