Let’s Play Together: Dragon Quest Builders 2

Achtung Spoiler!

Und es geht in die zweite Runde. Nachdem wir schon vom ersten Teil hellauf begeistert waren, stand es gar nicht zur Debatte, dass wir nicht auch das zweite Mal den liebevollen Mix aus Minecrafts Sandbox-Gameplay und Dragon Quests Storytelling spielen würden. Und damit herzlich willkommen zu unserem Let’s Play von Dragon Quest Builders 2.

Das Tutorial steht bereits als Demo zur Verfügung und genau damit legen wir jetzt los. Nachdem wir das letzte Mal ein Mädchen gespielt haben, ist diesmal ein Junge mit pinken Haaren und grünen Augen dran. Wird auf jeden Fall lustig. Wir versprechen uns ja auch einiges vom Spiel, vor Allem in Hinblick auf den Vorgänger.

Das Tutorial macht dabei schon mal einen sehr guten Eindruck. Wir werden in eine komplett abgedrehte Situation geworden, wir befinden uns nämlich auf einem Schiff voll mit Monstern, die einst Hargon, dem Zerstörer, gedient haben. Somit scheint ein sehr zentrales Thema diesmal nicht nur der Aufbau, sondern auch der Kampf der Zerstörung zu sein.

Warum wir überhaupt auf dem Schiff sind? Als Erbauer, zumindest ein Lehrling, sind wir der Todfeind der Monster und wurden gefangen genommen. Aber da die Monster lustig drauf sind, freunden wir uns auch noch mit ihnen an. Von der reinen Präsentation und Handlung scheint damit DQB2 eine ordentlich Schippe im Vergleich draufgelegt zu haben.

Das macht dann auch erst Freude auf mehr. Denn am Ende stranden wir auf einer verlassenen Insel. Wird sind sehr gespannt, wie es weitergehen wird, und freuen uns schon drauf, dass das Spiel dann bald erscheint. Und für euch geht es natürlich nächste Woche dann mit dem Let’s Play zur Vollversion weiter.

 

Also dann bis zum nächsten Mal.

Eure Leo und Plato

Unser Kanal

Unser Video

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. Für euch entstehen keine Kosten. Folgt einfach dem Link links und kauft wie gewohnt. Für mehr Infos schaut euch unseren dazu passenden Beitrag an.

 

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.