Let’s Play Together: The Legend of Zelda – Breath of the Wild Part 89

Achtung Spoiler!

Araiso-Küste weckt doch noch ein paar Erinnerungen. In Angelstedt hatten wir den Auftrag bekommen hier die Monster zu vertreiben. Dem kommen wir doch gerne nach. Das Monsterlager ist zwar groß, aber kein großes Problem. Deshalb ist es schnell erledigt und wir machen uns auf den Weg unsere Belohnung abzuholen.

Sebasto vergütet uns das ganze mit einem silbernen Rubin. Danach liefern wir aber gleich noch schnell die Zutaten für die Paella ab. Dafür kriegen wir auch eine Portion ab. Die ist sehr nahrhaft und stellt zwölf ganze Herzen her. Außerdem lösen wir noch die letzte Nebenquest hier, indem wir nach vier Schatztruhen angeln.

Aber wenn wir hier eh schon im Süden sind, wollen wir auch eine längst überfällige Sache nachholen. Damals sind wir noch vor dem Chasu-Keta-Schrein davongerannt. Doch mittlerweile ist eine Kraftprobe (Schwierig) gar kein Problem mehr. Und so holen wir endlich auch diesen Schrein nach.

Und von hier aus sehen wir auch gleich etwas Anderes. Am Horizont thront Jotwerde. Wir hatten ja schon einiges darüber gehört, jetzt wollen wir es uns auch selber mal ansehen. Mit dem Floss sind wir ja auch schnell da.

Doch hier erwartet uns eine böse Überraschung. Uns wird unsere komplette Ausrüstung weggenommen. Alle Waffen, alle Rüstungen, alle Gerichte und Zutaten. So hilflos standen wir schon lange nicht mehr da. Nur unsere Module sind uns geblieben.

Das Ziel ist drei Kugeln in die jeweiligen Mulden zu bringen. Und wir suchen uns natürlich gleich eine lustige heraus. Zuerst müssen wir ein kleines Gegnerlager mit Bomben auseinander nehmen. Damit ist die Mulde gesichert. Doch die Kugel thront an der Halskette eines blauen Hinox. Aber unsere gute, alte Taktik des auf ihm Landens funktioniert auch hier. Mit der Kugel in der Hand und zwei weiteren guten Waffen fliehen wir vor ihm und haben schonmal ein Drittel der Prüfung geschafft.

Die zweite Kugel hingegen ist kein großes Problem. Diese ist im Wald zu finden und muss nur zum Anfang gebracht werden. Also geht es auf zur letzten Kugel. Diese ist, wie sollte es auch anders sein, in einem riesigen Gegnerlager versteckt. Zwar haben wir einen Bogen, doch ohne Pfeile nützt uns das wenig.

Deshalb ist unser Plan, uns zu schleichen und nur einzelne Gegner anzugreifen. Doch das geht ordentlich schief und wir sind plötzlich von einer Vielzahl von Gegnern umzingelt. Ohne Rüstung und mittelmäßigen Waffen ist das gar nicht gut.

Uns rettet nur, dass wir schon so weit im Spiel sind. Wir setzen Urbosas Zorn ein. Dabei kassieren wir zwar einen Treffer, aber es besiegt alle Gegner. Echt Glück gehabt. Damit ist auch die dritte Kugel in der Mulde und der Kugu-Chide-Schrein erscheint. Doch auch hier handelt es sich wieder nur um einen Belohnungsschrein und wir belohnen uns mit einer Pause.

Also dann bis zum nächsten Mal.

Eure Leo und Plato

Unser Kanal

Unser Video

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.