Let’s Play Together: The Legend of Zelda – Breath of the Wild Part 58

Achtung Spoiler!

Dann widmen wir uns doch gleich dem Hiya-Miu-Schrein. Und was erwartet uns? Wieder eine Kraftprobe Schwierig. Juhu… Naja, mittlerweile haben wir ordentlich Übung drin. Eine Kraftmedizin und auf in den Kampf. Lange dauert es zum Glück nicht. Dafür kriegen wir gleich noch ein Set an Waffen.

Da wir uns aber hier so abgeschieden befinden, schauen wir uns noch ein bisschen um. Wer weiß, ob wir jemals hier wieder zurückkommen. Und es lohnt sich. Wir finden ein Krog-Rätsel. Und, das ist ganz besonders gut, eine neue Art des Hinox. Der Stal-Hinox.

Dann wagen wir doch den Kampf. Bis auf ein paar lustige Sachen ist es aber der gleiche Kampf. So benutzt er als Waffen seine eigenen Rippen und gegen Ende des Kampfes fällt sein Auge heraus. So ganz lustig, aber nicht unbedingt anspruchsvoll.

Da es aber sonst nicht mehr viel gibt, machen wir uns auf den Weg weg hier. Unser nächstes Ziel ist der Schrein, den wir schon im letzten Part gesucht haben. Doch das Suchen wird lange dauern, deshalb schneiden wir hier.

Und wir sehen uns direkt vor dem Tor wieder. Wir haben es ja schonmal vermutet. Wieder brauchen wir eine Schneekugel. Einzige Gemeinheit, in der Mitte des Weges müssen wir eine Eissäule erschaffen. Damit ist dieses Rätsel leicht geschafft.

In der Höhle dahinter finden wir den To-Kumo-Schrein inmitten des Hebra-Riesenfossils. Ein beeindruckender Anblick. Vor Allem, da wir einmal über das gesamte Fossil klettern, um nen Krog zu bekommen. Im Schrein selber erwarten uns nur mal wieder Belohnungen.

So langsam haben wir aber auch das kalte Wetter satt. Eigentlich wollten wir uns ein bisschen noch zu Fuß auf dem Rückweg umschauen, doch da das lange und aufwendig ist, sehen wir uns nach einem weiteren Schnitt beim Stall wieder.

Hier beenden wir kurz noch die Stalpferd-Quest, bevor es auf Hüfchen weiter nach Westen geht. Tatsächlich wird es auch bald wärmer. Und nicht nur das, wir finden den Stall der Orni. Daneben ist auch direkt das zugehörige Dorf.

Doch wir brauchen erst die Karte. Ohne die fühlen wir uns einfach nicht wohl. Also geht es erstmal auf den Weg zum Turm. Auch diesen erreichen wir, erklimmen wir und holen uns verdienterweise die Karte. Zufrieden verabschieden wir uns auch.

Also dann bis zum nächsten Mal.

Eure Leo und Plato

Unser Kanal

Unser Video

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.