Let’s Play Together: The Legend of Zelda – Breath of the Wild Part 52

Achtung Spoiler!

Offscreen haben wir bei Maronus gnadenlos unsere Taschen aufgewertet. Vier Plätze mehr bei den Waffen, drei bei den Bögen und ein Schildplatz mehr. Das hat sich doch gelohnt. Ein Versuch den Wald auf nicht vorgegebenen Wegen zu verlassen schlägt ordentlich fehl.

Aber das ist nicht wichtig. Ein bisschen hatten wir hier noch zu tun. Im letzten Part haben wir von Papistus die Prüfungen der Krogs auferlegt bekommen. Den widmen wir uns doch sogleich. Also schlagen wir den erstbesten Weg ein.

Dies bringt uns zu der Feuerprobe. Wir werden mit Waldschwert, -schild und -bogen ausgestattet und sollen einen Schrein erreichen. Der Nachteil, die Ausrüstung soll nicht kaputt gehen. Natürlich erwarten uns viele Feuergegner. Doch mit ein bisschen Schaden erreichen wir auch den Mahmu-Rano-Schrein. Hier können wir uns wieder Belohnungen abholen.

Als nächstes erwartet uns die Macht der Anziehung. Hier geht es ruhiger zu. Wir sollen den richtigen Weg durch einen Teil der verlorenen Wälder finden. Diesmal gibt es aber kein Feuer. Aber der Name verrät schon die Lösung.

Wir aktivieren das Magnet-Modul und sehen in einigen Bäumen Metallkugeln. Das sind unsere Wegmarkierungen. Klingt aber leichter, als es ist. Oft genug sehen wir partout den nächsten Baum nicht. Dieser scheint plötzlich aus dem Nichts dann auf einmal aufzutauchen.

Und einmal verlassen wir sogar den Weg. Wir wollen nur um den aktuellen Baum herumgehen, um uns umzuschauen. Und plötzlich sind wir wieder am Anfang. Aber mit ein bisschen Geduld erreichen wir den zweiten Teil der Prüfung.

Dieser ist zum Glück nicht so kompliziert. Wir sollen einen Schild in einen Baum legen. Die Stalbokblins, die diesen bewachen, interessieren uns dabei wenig. Das Gleiche wiederholen wir dann nochmals mit einer Schatztruhe. Damit taucht auch der Kun-Shidaji-Schrein auf. Einmal mehr Belohnungen für uns.

Zum Schluss kommt noch der Pilgerweg. Hier sollen wir Fraxinus heimlich folgen. Das wird zur echten Nervenprobe. Mit dem Nebel verlieren wir ihn unglaublich schnell aus den Augen und am Ende greift uns auch noch ein Wolf an.

Aber irgendwie schaffen wir es zum Da-Chokahi-Schrein. Damit gibt es zum dritten Mal Belohnungen. Also sind alle Prüfungen geschafft. Wir erstatten Papistus Bericht und erhalten dafür drei Maxi-Edeltrüffel. Mit vollen Taschen verabschieden wir uns auch.

Also dann bis zum nächsten Mal.

Eure Leo und Plato

Unser Kanal

Unser Video

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.