Let’s Play Together: The Legend of Zelda – Breath of the Wild Part 48

Achtung Spoiler!

Und wir wollen gleich damit starten euch zu zeigen, wie man an die Truhe kommt. Das ist nämlich ziemlich fies. Man muss auf den Rücken klettern und dann Vah Rudania sich auf die Seite drehen lassen. Dann geht man auf die obere Seite. Diese ist aber genau die entgegengesetzte. Ein bisschen suchen führt uns zu einem Auge des Hasses mit gleich zwei Mündern.

Hier kann man dann von einer Plattform nach unten segeln. Dort ist ein Gang, der uns endlich zur Truhe führt. Was für ein langer Weg. Und das alles für 100 Rubine. Hat sich ja nur so mittel gelohnt.

Aber damit haben wir definitiv alles in diesem Titan abgeholt. Fehlt also nur noch die Kontrolleinheit. Deshalb gehen wir auch direkt dahin. Wie schon letztes Mal kommt es jetzt zum Bosskampf. Wir hatten es schon vermutet. Diesmal stellt sich uns Ganons Feuerfluch entgegen.

Optisch sieht er dem Wasserfluch sehr ähnlich. Bloß ein Wächterschwert hat er, statt einer Lanze. Das macht den Kampf aber ungemein leichter. Die Wurfattacken bleiben nämlich komplett aus. Auch die Reichweite mit dem Schwert ist nicht sehr hoch, weshalb wir entspannt auf sicherer Distanz bleiben können.

Bei dem Gegner trifft wirklich zu, dass er imposanter aussieht als er ist. Der Kampf selber wird fast langweilig. Denn wir können wieder sein Auge treffen. Daraufhin geht er zu Boden. Aber während wir noch in Vah Ruta dann ordentlich Schaden mit dem Schwert machen konnten, bleibt der Feuerfluch außer Reichweite.

So zieht es ich eine ganze Weile hin, ohne das etwas passiert. Ein Glück scheinen Eispfeile mehr Schaden bei ihm zu machen und wir haben reichlich von diesen. Irgendwann ist dann die Hälfte des Lebens weg. Jetzt kommt auch tatsächlich eine Neuerung.

Der Fluch hüllt sich zuerst in Feuer und zieht Energie ein. Wir gehen auf sichere Distanz, doch nicht genug. Dem folgenden Feuerball weichen wir locker aus, doch die Schockwelle erwischt uns dafür hart. Das soll aber auch unser einziger Schaden bleiben.

Denn beim nächsten Aufladen werfen wir einfach eine Bombe zu ihm. Das macht ihm Schaden und beendet die Attacke. Aus irgendeinem Grund, versucht er das auch nie wieder. Der Rest des Kampfes geht genauso weiter, wie vorher.

So ist auch der Feuerfluch leicht besiegt und Vah Rudania befreit. Die folgende Feier bei den Goronen fällt auch eher klein aus. Aber wir kriegen Daruks Schirm und seinen Bergspalter. Doch wie Miphas Lanze bleibt der letztere erstmal in der Truhe.

Da das doch alles recht schnell ging, schauen wir uns noch den Kyu-Ramuhi-Schrein an. Aber was da so Spannendes passiert, könnt ihr ja selber im Video euch anschauen 😉

Also dann bis zum nächsten Mal.

Eure Leo und Plato

Unser Kanal

Unser Video

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.