Let’s Play Together: The Legend of Zelda – Breath of the Wild Part 27

Achtung Spoiler!

Und wir starten mit dem Schmucksattel für Naldo. Offscreen haben wir noch die Reitchallenge von Blynne beendet und damit einen Sattel gewonnen. So sieht Naldo doch schick aus.

Danach widmen wir uns erstmal dem Hund, der uns für vier Äpfel zu einem silbernen Rubin führt. Da wir aber nicht komplett ohne Teleportationspunkt bleiben wollen, geht es hoch zum Kao-Maka-Schrein.

Dieser hat das Thema „Neue Wege“ und verlangt eine elegante Nutzung des Magnetmoduls. An sich besteht der Schrein aus einem großen Raum, in dem zwei Nano-Wächter auf uns warten. Nachdem diese besiegt sind, finden wir eine große Metalltür an einer Seite. Diese ist an zerbrechlichen Steinen befestigt und mit einer Bombe ist die Angel zerlegt.

Dann können wir die Tür als Rampe und Brücke bei den verschiedenen Plattformen benutzen. Dies führt uns zu einer Truhe mit einem Opal und kurze Zeit später zu unserem nächsten Abzeichen der Bewährung. Damit haben wir mittlerweile acht zusammen.

Wieder aus dem Schrein heraus, widmen wir uns den berittenen Banditen. Es gilt fünf blaue Bokblin zuerst von ihren Pferden zu schießen uns dann zu besiegen. Ein relativ leichtes Spiel und damit haben wir eine Nebenquest beendet, ein gute Gefühl.

Da es hier um den Stall nur so von Wildpferden wimmelt, wollen wir uns diesmal an ein Einfarbiges wagen. Nach viel Schleichen gelingt uns das auch und wir taufen den Zuwachs zur Familie Hüfchen.

Auf Hüfchen folgen wir dann auch sogleich dem Weg nach Norden einmal quer durch den Phirone-Wald. Dabei wird uns ein Schrein angezeigt, aber da wir ihn nicht sehen können, reiten wir erstmal weiter in Richtung des Turms.

Dort angekommen müssen wir uns erstmal mit ein paar Echsalfen prügeln, diesmal vor Allem Blaue. Doch auch das ist geschafft und so beginnt der Aufstieg des Turms des See. Diesen erklommen setzt urplötzlich Regen ein.

Doch das hindert uns nicht und wir holen uns die Karte von auch diesem Gebiet. Dabei sehen wir, dass sich direkt unter uns die legendäre Hylia-Brücke über dem Hylia-See befindet. Diese, so meinen wir, auf einem der Fotos gesehen zu haben.

Da wir uns da aber nicht sicher sind, wollen wir erstmal beraten, ob wir hier gleich noch einer Erinnerung auf der Spur sein könnten und verabschieden uns.

Also dann bis zum nächsten Mal.

Eure Leo und Plato

Unser Kanal

Unser Video

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.