Let’s Play Together: The Legend of Zelda – Breath of the Wild Part 15

Achtung Spoiler!

Und auf Naldo geht es weiter auf dem Weg nach Norden. Nach ein paar Metern erreichen wir eine mächtige Mauer, die ein komplettes Tal bespannt. An dieser sind viele Gerippe alter Wächter. Niles davor erklärt uns, dass es sich um die Hateno-Festung handelt, ein mächtiges Bauwerk um Hateno vor der Verheerung Ganon zu schützen.

Direkt hinter der Mauer wirkt die Welt tatsächlich auch recht friedlich. Wir befinden uns in einem dichten Hain mit einer kleinen Hütte. In dieser finden wir einen antiken Text, der uns ein Rätsel zu einem Schrein aufgibt.

Außerdem ist in der Hütte ein Bett und, da die Nacht am Anbrechen ist, machen wir es uns in diesem bequem. Das hat den angenehmen Effekt, dass wir komplett geheilt werden.

Nach dem Aufwachen finden wir den Besitzer der Hütte, Calip. Dieser erzählt uns mit ein bisschen Bezirzen nochmal ein bisschen mehr über den antiken Text, aber nichts wirklich hilfreiches.

Also geht es wieder auf Naldo weiter in’s Gebirge. Hier erblicken wir auch den Shiekah-Turm wieder. Diesen wollen wir zuerst abhaken. Nach ein bisschen Weg führt eine kleine Landbrücke über die Schlucht in der Mitte und wir wechseln auf die andere Seite.

Hier begegnen wir auch einigen Bokblins und ihren größeren Verwandten, doch wir reiten einfach strikt vorbei. Der Weg führt uns auch direkt zu Turm hoch, doch leider ist dieser von Ranken umgeben.

Deshalb können wir uns nicht auf jeder Plattform ausruhen, doch zum Glück haben wir vor dem Part einen Ausdauer-Dampffisch gekocht. Dieser heilt unsere Ausdauer einmal vollständig und so schaffen wir es bis zur Spitze.

Einmal aktiviert und wir erhalten die Karte von Ost-Necluda. Da fällt uns auf, dass wir im Norden des alten Gebietes einen Abschnitt vergessen haben.

Also markieren wir noch schnell den nächsten Schrein, der scheinbar direkt an einem Dorf liegt, und teleportieren uns zurück zum Turm der Zwillingsberge.

Hier geht es auch direkt nach Norden in einen kleinen Wald. An einem Teich in der Mitte des Waldes entdecken wir ein Bokblin-Lager. Dieses ist wieder auf einer Plattform an einem Baum, aber diesmal ohne Zugbrücke.

Doch unser Bogen leistet uns gute Dienste und wir besiegen so alle Bokblins. Leider wissen wir jetzt nur nicht, wie wir selber hochkommen sollen. Zum Glück ist in der Nähe eine hohe Säule. Diese klettern wir halb hoch, springen ab und das Parasegel trägt uns auf die Plattform.

Im Teich selber finden wir einen riesigen, hohlen Baumstumpf mit drei großen, metallenen Kisten. Wenn das jedoch ein Rätsel ist, so verstehen wir es nicht. Stattdessen benutzen wir die Kisten als Treppe, um auf die Säule zu klettern.

Hier oben haben wir neben dem guten Ausblick eine Truhe mit fünf Bombenpfeilen. Von hier aus entdecken wir einen weiteren Stall und einen Schrein. Dahin wollen wir nun.

Vorher muss jedoch ein Fluss überquert werden. Dies gelingt uns, indem wir das Cryo-Modul verwenden, um auf dem Fluss immer Zwischenstopps zu erschaffen, auf denen wir unsere Ausdauer aufladen können.

Dabei finden wir im Fluss auch noch eine Kiste mit einem Bernstein. Am Stall angekommen erfahren wir, dass man sein Pferd zu jedem Stall holen lassen kann. Dies nehmen wir gleich in Anspruch. Erst danach fällt uns ein, dass das vielleicht nicht die Beste Idee war.

Gleich neben dem Stall entdecken wir Maronus wieder. Hier lassen wir gleich noch unsere Schild- und Bogentasche vergrößern. Dabei fällt Leo auf, dass die Farbe der Rasseln von der gewählten Tasche abhängt.

Maronus bemerkt aber, dass er immer noch nicht zu Hause ist, und meint, er müsse noch weiter nach Norden. Er bleibt jedoch noch ein Weilchen hier, wir haben jedoch keine Krog-Samen mehr übrig.

Zum Schluss wollen wir noch den Schrein meistern. Dies ist der Waco-Kata-Schrein und steht unter dem Thema. Hier gibt es nicht viel. Nur einer Truhe, drei große Eisenblöcke und eine Eisenplatte beherbergen den Schrein.

In der Kiste finden wir einen Bernstein und mit den metallenen Objekten bauen wir eine Rampe hoch zu Waco Kata. Damit erhalten wir auch unser Zeichen der Bewährung.

Die Prüfung beendet beenden wir auch diesen Part.

 

Bis zum nächsten Mal.

Eure Leo und Plato

Unser Kanal

Unser Video

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.