Let’s Play Together: Assassin’s Creed Odyssey #2

Achtung Spoiler!

Phoibe ist gefangen und will befreit werden. Aber in bester Assassin’s Creed Manier kümmern wir uns erstmal um weniger wichtige Sachen. Denn ganz in der Nähe von Markos’ Weingut befindet sich Zeus’ Blitz, eine riesige Statue, die als Aussichtspunkt dient. Klettern wir hier bis ganz an die Spitze, so können wir fortan per Schnellreise schnell hierher gelangen. Außerdem ist die Aussicht der Wahnsinn.

Nun aber zu Phoibe. Wir wissen, wo sie gefangen gehalten wird. Also machen wir uns auf zu unserer Rettungsmission. Und werden gleich wieder abgelenkt. Am Rand der Straße treffen wir auf einen Zivilisten, der uns bittet zu untersuchen, ob die Götter in der nahen Höhle einen Groll gegen ihn hegen oder ob es einen anderen Grund für seine unerhörten Gebete gibt.

Allerdings stolpern wir hier in ein paar Banditen rein. Da wir nur die Fackel zum Erkunden ausgerüstet haben, kommen wir nicht gegen diese an und desynchronisieren. Dann machen wir das halt eben jetzt nicht. Phoibe ist sowieso viel wichtiger. Am Banditenlager angekommen erklärt das Spiel uns dann noch, wie Attentate funktionieren. Und das ist wirklich mal hilfreich.

Kommen wir nämlich unbemerkt nah an einen Gegner heran, so können wir einen Schleichangriff oder ein Attentat ausführen. Das macht erheblichen Schaden. Bei den meisten Gegnern reicht das sogar schon für einen schnellen Kill. So nehmen wir das Banditenlager auch ohne Probleme auseinander und befreien die kleine Phoibe. Dabei erleben wir einen kurzen Einblick in Kassandras Vergangenheit.

Nun ist Phoibe aber auch befreit und wir können uns endlich unseren Drachmen widmen. In Sami haben wir Duris schnell gefunden und ihn genügend eingeschüchtert, damit er uns die Schulden aushändigt. Doch wie sollte es anders sein, das Geld reicht natürlich nicht aus. Und Markos hat den nächsten glorreichen Plan.

Um den Zyklopen auszubezahlen, will er das Obsidian-Auge des Zyklopen stehlen. Und natürlich will er auch das uns überlassen. Da wir das aber alles heimlich machen sollen, müssen wir uns einen Bogen besorgen. Die Bognerin in der Nähe repariert unseren Bogen, aber nur unter der Bedingung, dass wir uns um ein paar Banditen kümmern. Das erledigen wir doch. Aber nicht mehr heute.

Also dann bis zum nächsten Mal.

Eure Leo und Plato

Unser Kanal

Unser Video

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. Für euch entstehen keine Kosten. Folgt einfach dem Link links und kauft wie gewohnt. Für mehr Infos schaut euch unseren dazu passenden Beitrag an.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.