Let’s Show Together: Arms

Achtung Spoiler!

Geplant war es nicht, aber umso schöner. Arms stand nie auf unserem Plan, aber einer Demo sagen wir nicht nein. Also geht es auf in das fröhliche Test-Boxen. Insgesamt gab es zwölf Termine zur Auswahl. Wir nehmen zwar erst an einem späteren Termin teil, aber dafür macht es umso mehr Spaß.

Und die große Überraschung erwartet uns gleich am Anfang. Wir können die Demo auch zu zweit spielen. Das kommt uns ja sehr entgegen. Ein Glück haben wir uns damals einen zweiten Controller in Form des Pro Controllers gekauft.

Zuerst lernen wir die Steuerung kennen. Dabei treten wir in einem Kampf gegeneinander an und müssen die Grundlagen des Spiels demonstrieren. Doch die Steuerung von Joy-Cons und Pro Controller könnte nicht unterschiedlicher sein. Und mit dieser Aufwärmung geht es direkt in die richtige Online-Phase.

Dabei werden wir mit anderen Spielern in eine sogenannte Lobby geworfen. Dann werden immer zwei bis vier Spieler in ein Match gesteckt und der fröhliche Kampf geht los. Dabei können wir frei zwischen acht Kämpfern wählen. Das probieren wir auch aus und Plato wechselt einmal durch alle männlichen, Leo durch alle weiblichen Charaktere.

Genauso unterschiedlich wie die Kämpfer sind auch ihre Waffen. Bei jedem Kampf können wir zwei aus drei Armen wählen. Manche sind langsam, manche schnell, einige sind stark, andere schwach und jede hat irgendwie eine andere Reichweite. Das sorgt für eine Menge Abwechslung. Da wir aber eine ganze Stunde Zeit haben, sogar ein bisschen mehr, sollten wir es geschafft haben alle einmal auszuprobieren.

Nicht nur verschieden Waffen und Charaktere gibt es zu Bestaunen, sondern auch mehrere Modi. Entweder tritt man in direkten Kämpfen 1-vs-1 an oder als Team 2-vs-2. Dabei ist es relativ zufällig ob Leo oder Plato spiele darf. In Teamkämpfen ist es sogar so, dass wir manchmal als Team spielen, manchmal nur einer von uns mit einem anderen Spieler zusammen.

Daneben gibt es noch Bosskämpfe gegen Hedloks in verschiedenen Schwierigkeitsstufen, die man zu dritt antritt, und mit In’s Schwarze können wir Zielscheibenschießen lernen. Alles in allem macht das Spiel sehr viel Spaß. Und es hat genau das erreicht, was eine Demo soll. Wir überlegen uns tatsächlich das Spiel jetzt doch zu kaufen. Wenn es so ist, seht ihr auch mehr von uns.

Aber bis dahin macht es erstmal gut.

Eure Leo und Plato

Unser Kanal

Unser Video

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.